Desserts & Eis

Apfelspatzen

Erst  im letzten Rezept habe ich euch erzählt, dass meine Oma mir (meiner Erinnerung nach) nie einen Milchrahmstrudel gemacht hat und ich daher nicht das Prädikat “wie bei Oma” vergeben kann. Heute aber hab ich etwas für euch, dem ich diesen Stempel aufdrücken kann. An ein paar Dinge meine ich mich nämlich schon zu erinnern 😉 Bei meiner Oma väterlicherseits denke ich zum Beispiel an Grammelsterz mit Milch. Mit meiner Oma mütterlicherseits verbinde ich Grießkoch und Apfelspatzen. Und als ich vor einiger Zeit doch tatsächlich ein Rezept für Apfelspatzen gesehen habe, musste ich es unbedingt ausprobieren. Beim Durchlesen war ich dann schlichtweg begeistert: wenige Zutaten, wenig Aufwand.

Apfelspatzen

Und geschmeckt hats wirklich wie von Oma. Ich bin sonst nicht so der Apfelfan (ich bin sogar allergisch gegen die rohen Früchte!) aber es gibt trotzdem immer wieder Mehlspeisen mit Äpfeln, die mich begeistern. Und diese Apfelnockerl gehören definitiv dazu. Ich liebe die Apfel-Zimt-Kombi. Mein Luxus-Foodblogger-Problem damit ist nur: Oooh mein Gott, sind die unfotogen. Sowas “Hässliches” hatte ich selten vor der Linse. “Schlatziges” Aussehen und alles in ein und demselben Farbton. Ich hatte absolut keine Idee, wie ich das ansprechend in Szene setzen kann. Und das sieht man auch. Aber lasst euch davon bitte nicht abhalten, die Apfelspatzen nachzumachen. So einfach ist selten etwas, finde ich. Und es bringt euch ein heimeliges, wärmendes Gefühl, während draußen das bunte Herbstlaub vorbeiweht.

Apfelnocken

Apfelspatzen
Arbeitszeit
20 Min.
Wartezeiten
10 Min.
Gesamtzeit
30 Min.
 
Portionen: 6 Portionen
Zutaten
für den Nockerlteig:
  • 300 g Mehl
  • 1 Ei
  • 150 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
außerdem:
  • 500 g Äpfel
  • 50 g Butter
  • 100 g Zucker
  • Zimt
Zubereitung
für die Nockerl:
  1. Mehl, Ei, Wasser und Salz in eine Schüssel geben und mit den Teigknethaken des Handmixers verrühren.

  2. In einem Topf leicht gesalzenes Wasser zum Köcheln bringen.

  3. Vom Teig kleine Nockerl mit Teelöffeln abstechen und in das kochende Wasser portionieren. Circa 10 Minuten im schwach köchelnden Wasser ziehen lassen.

  4. Die Nockerl aus dem Wasser holen und abtropfen lassen.

  5. Äpfel schälen, entkernen und in sehr schmale Spalten schneiden.

  6. In einer großen Pfanne die Butter schmelzen lassen, Apfelspalten und Nockerl dazugeben.

  7. Zucker und eine großzügige Prise Zimt darüberstreuen. Alles vermischen.

  8. Solange gemeinsam erwärmen bis die Apfelspalten schön weich sind und  teilweise schon ein bisschen zu Mus werden.

  9. Mit einer Prise Zimt bestreut servieren.

  10. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

selbstgemachte Nockerl mit Äpfeln