Kuchen & Torten

Kokos-Himbeer-Torte mit Baiser-Buttercreme

Ich habe überlegt, ob ich euch diese Torte überhaupt zeige. Warum? Weil ich die Fotos miserabel finde. Es gibt so Tage, an denen will das Fotografieren einfach überhaupt nicht klappen. Vielleicht ist da die Muse grad auf Urlaub, jedenfalls wird es nicht und nicht so, wie man es sich gewünscht hat. Kein Wunder, fing hier das Shooting ja schon mit einem Unglück an: Kaum habe ich das Set aufgebaut, musste ich noch schnell was holen. Und was passiert?

Himbeer-Kokos-Torte

Der Wind weht (bei uns häufiger der Fall) und mein Hintergrund klatscht auf die Torte. Ja genau, voll drauf! Die Strohhalme und Himbeeren werden versenkt, die Kokos-Himbeer-Torte wird hinten eingedrückt und auf dem Hintergrund klebt Buttercreme. Ich war so gefrustet! Und ich finde, das kann man auch auf den Fotos sehen, die nach einer Reparaturaktion der Torte entstanden sind.

Himbeertorte mit Baiser-Buttercreme

Aber wenn ich euch diese Torte jetzt nicht zeige, mache ich es nie. Denn dann kommt der Winter und damit das Aus der Beeren und nächstes Jahr finde ich die Fotos wahrscheinlich noch schlimmer und das Rezept verschwindet im Limbus. Und das möchte ich vermeiden. Weil sie nämlich wirklich megaköstlich war! Diese Torte hat nicht nur Zuckerwattepuschel obenauf (die man natürlich weglassen kann), sie fühlt sich im Mund auch megaflauschig an, was wohl an der Baiser-Buttercreme liegt. Meine Freundin beschrieb es so: “Das ist, als würde man ein Einhorn essen.” Und ich finde, das trifft es 😀 Hier schmiegt sich wattigweiche Himbeer-Meringue-Buttercreme zwischen lockeren Kokosteig. Für die Flausch-Optik gibt es hier Zuckerwattewolken und Cremewölkchen am Tortenrand entlang.

Himbeer-Kokostorte

Also lasst euch nicht von den schlechten Fotos täuschen, sondern macht diese köstliche Kokos-Himbeer-Torte nach – aber vielleicht, wenn es gerade nicht 34 Grad Außentemperatur hat 😉

Kokos-Himbeer-Torte mit Baiser-Buttercreme
Arbeitszeit
2 Stdn. 40 Min.
Wartezeiten
1 Std. 20 Min.
Gesamtzeit
4 Stdn.
 
Zutaten
für die Böden:
  • 600 ml Kokosmilch
  • 40 g Kokosette
  • 300 g Mehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 185 g Butter zimmerwarm
  • 250 g Zucker
  • 4 Eier zimmerwarm
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Kokossirup optional
für die Baiser-Buttercreme:
  • 200 g Himbeeren
  • 4 Eiweiß extra frisch
  • 255 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 350 g Butter zimmerwarm
zur Deko/optional:
  • Himbeeren
  • rosa Zuckerwatte
Zubereitung
für die Böden:
  1. Die Kokosmilch in einem kleinen Topf aufkochen, dann bei niedriger-mittlerer Temperatur auf die Hälfte einköcheln lassen. Das dauert ca.20 Minuten. Auskühlen lassen.

  2. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Kokosette, Mehl, Backpulver und Salz mischen.

  4. Die Butter mit dem Zucker hellschaumig aufschlagen lassen.

  5. Die Eier einzeln untermixen lassen, dann den Vanilleextrakt und den Kokossirup einmixen.

  6. Dann in je zwei Teilen die trockenen Zutaten und die reduzierte Kokosmilch einrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

  7. Eine Springform mit 20cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen und die Seiten fetten und mehlen.

  8. Den Teig einfüllen und glattstreichen. Wenn ihr wie ich alles in eine Form füllt und nicht mehrere gleichgroße habt, circa 80 Minuten backen. Wenn er oben goldbraun, aber noch nicht durch ist, mit Alufolie bedecken. Stäbchenprobe machen.

  9. Komplett auskühlen lassen.

Für die Creme:
  1. Die 200g Himbeeren pürieren und durch ein Sieb passieren.

  2. Die Eiweiß mit dem Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel verquirlen und auf ein Wasserbad stellen. Immer wieder rühren und solange sanft erhitzen, bis ihr die Zuckerkristalle nicht mehr spüren könnt.

  3. Die Eiweißzuckermischung in der Küchenmaschine aufschlagen, bis das Baiser voluminös, steif, glänzend und abgekühlt ist.

  4. Die weiche Butter in kleinen Stückchen zum Baiser geben, während die Küchenmaschine permanent weitermixt. Immer wieder ein Stück Butter dazugeben, warten, bis es nicht mehr zu sehen ist und wieder eins dazu, bis ihr die ganze Butter aufgebraucht habt.

  5. Einen kleinen Teil Baiserbuttercreme für die Wölkchen zur Seite stellen. Das Himbeerpüree bei der großen Menge unterheben. Kurz kühl stellen.

Zusammensetzen:
  1. Den Teig in 3 Böden teilen, entweder mit dem Kuchendraht oder dem Brotmesser.

  2. Den ersten Boden auf die Tortenplatte setzen. Ein Drittel der rosa Creme darauf verstreichen. Den zweiten Boden darauf und wieder ein Drittel Creme.

  3. Den letzten und geradesten Boden obenauf und die gesamte Torte ganz dünn mit Creme einstreichen, um die Krümel zu binden. Die Torte eine halbe Stunde kühl stellen.

  4. Dann die Torte mit der restlichen rosa Baiserbuttercreme einstreichen. Die beiseitegestellte, noch weiße Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und an der Seite kleine Wölkchen aufspritzen.

  5. Die rosa Zuckerwatte zu Wölkchen formen und auf Strohhalme stecken, diese in die Torte spießen.

  6. Die Torte rundum mit frischen Himbeeren dekorieren.

  7. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Kokos-Himbeertorte mit Zuckerwatte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.