karibischer FrenchToast-Auflauf

13. Januar 2019

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin langsam echt in Stimmung für einen schönen Strandurlaub. Es ist ständig kalt, ich muss beim Auto Eiskratzen und rundherum sind alle erkältet. Wenn es wenigstens Schnee gäbe, um einen Schneemann zu bauen (Achtung, Ironie: In anderen Teilen Österreichs liegt gerade 10m Schnee und viele sind eingesperrt und bei uns im Süden Österreichs schneits überhaupt nicht).

Außerdem planen wir gerade unsere Flitterwochen auf Mauritius (aaah Mauritius, ich dreh durch!) und jetzt habe ich schon so viele Fotos von Stränden, Sonnenuntergängen über dem Meer und Cocktails am Pool gesehen, ich bin schon ganz sehnsüchtig. Wir hatten schon länger keinen Strandurlaub mehr. Die letzten Urlaube waren London und Island. Island ist a-tem-be-rau-bend und es gibt auch einen Sandstrand, aber der ist schwarz und lädt nicht gerade dazu ein, in Bikini und FlipFlops herumzutollen 😉

Frenchtoast mit Kokos und Mango

Die Urlaubssehnsucht ist also Grund 1 für das heutige Rezept. Grund 2 waren übermäßige Raclette-Reste an Baguette. Die Baguettes waren schon ein paar Tage alt und ich hätte sie getrost als Baseballschläger einsetzen können, aber stattdessen habe ich lieber allerlei Art Resteessen daraus gemacht. Soll heißen: Einmal arme Ritter gefüllt mit Wurst- und Käseresten, einmal Frenchtoast-Frühstück so ähnlich wie aus diesem Rezept (nur nicht in Auflauf-Form, sondern einfach nur in der Eiermilch eingetaucht und rausgebraten) und einmal eben dieser FrenchToast-Auflauf mit Karibik-Feeling. Ich bin ja der absolute Kokosfan und fand dieses Frühstück wirklich köstlich und unaufwändig. Mango-Liebhaber können hier gern mehr als eine Mango verarbeiten, ich hattte recht schmale Streifen. Ich hab auch in einem kleinen Förmchen das Experiment gemacht und noch etwas Ananas dazugegeben, war auch lecker. Tobt euch einfach ein bisschen aus 🙂

Kokos FrenchToast

karibischer FrenchToast-Auflauf
Arbeitszeit
30 Min.
Wartezeiten
50 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 20 Min.
 

Zubereitung am Vorabend, am Morgen muss er nur noch gebacken werden.

Zutaten
  • 300 g altes Weißbrot zB Baguette
  • 400 ml Kokosmilch
  • 5 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 50 g Kokosette
  • 1-2 Mango(s)
  • evt. Ananas
  • Kokosette und Puderzucker zum Bestreuen
Zubereitung
Am Abend:
  1. Das Weißbrot in fingerdicke Scheiben schneiden.
  2. Die Mango schälen und in dünne Scheiben schneiden.

  3. Das Weißbrot mit den Mangoscheiben abwechselnd in eine Auflaufform schichten. Wer möchte, kann noch Ananas-Stückchen dazugeben.

  4. Die Kokosmilch, die Eier, den Zucker, die Vanille und das Kokosette gut miteinander verquirlen.

  5. Die Eiermilch gleichmäßig und langsam über das Weißbrot gießen, sodass alles gleichmäßig befeuchtet wird.

  6. Mit Alufolie zudecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag:
  1. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Den Auflauf aus dem Kühlschrank holen, die Alufolie entfernen (noch nicht wegschmeißen).

  3. Den Frenchtoast-Auflauf circa 40-50 Minuten goldbraun backen. Nach der Hälfte der Zeit mal nachsehen, ob er schon die richtige Bräune hat. In dem Fall mit der aufbehaltenen Alufolie bedecken, bis er fertig ist, damit er nicht zu dunkel wird.

  4. In der Zwischenzeit eine handvoll Kokosette in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.

  5. Wenn der Frenchtoast fertig ist, etwas abkühlen lassen, mit dem gerösteten Kokosette und Puderzucker bestreuen und noch warm servieren.

  6. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Weßbrrot Verwertung arme Ritter

vorheriger Post