Desserts & Eis

Zuckermelonen-Cheesecake-Eis

Habt ihr schonmal versucht, Eis zu fotografieren? Ich sag euch, ich hatte eine Odyssee… Theoretisch hatte ich mir die Zeit eingeteilt – theoretisch! Am Vorabend die Melone einreduzieren, damit sie abkühlen kann. Am nächsten Tag am frühen Nachmittag das Cheesecake-Eis zusammenrühren, gefrieren, fotografieren, fertig! Ich hab mich schließlich vorbereitet: Ausgehöhlte Melone einfrieren und diese dann mit Eiswürfel füllen, darauf das Eis, dann schmilzts nicht so schnell. Tja, weit gefehlt. Aber ich hab auch eher am späten Nachmittag statt am frühen die Eismaschine angeschalten. Als das Eis aus der Eismaschine kam, war es natürlich noch zu weich zum Kugeln formen. Also ab in den Gefrierschrank. Nochmal schnell nachgelesen… 2-3 Stunden??? Mist, ich hatte mit einer halben gerechnet. Es war schon 6 Uhr abends und um 8 wäre das Tageslicht endgültig weggewesen, es war jetzt schon dämmrig, da es bewölkt war.

Cheesecakeeis mit Zuckermelone

Ich musste mich entscheiden: nach einer halben Stunde mit eventuell weichem Eis oder später im Dunkeln oder am nächsten Tag alles nochmal aufbauen und antauen lassen. Ich war genervt, daher nahm ich Version 1 … Und es war wirklich noch SEHR weich. Bei den ersten Fotos kann man ja noch Kugeln erkennen, aber die lösen sich ziemlich bald auf. Daher hab ich nur schnell ein paar – sehr ähnliche – Fotos gemacht und aus die Maus. Schnell alles wegräumen und das Eis zurück in den Tiefkühler 😛

Eine Probeportion haben wieder die lieben Nachbarn und Freundin bekommen. Und ich kurz darauf eine Sprachnachricht: „Dieses Eis ist richtig richtig RICHTIG richtig gut! Allerdings schmeck ich nicht Melone raus, sondern Marille.“ Ääääh ja 😀 Na Hauptsache, es ist richtig gut 😉 Also, wenn ihr Fan von Cantaloupe-Melonen, also Zuckermelonen seid (ich dachte immer, das sind Honigmelonen, schließlich ist die Farbe passend) ooooder auch Marillenfan, dann ist dieses Eis sicher etwas für euch 😀 Ich mag total gerne den Knusperaspekt der Kekskrümel. Wobei ich euch hier den Tipp gebe, etwas davon vielleicht separat aufzubewahren. Nach ein paar Tagen im Eis waren sie nicht mehr so knusprig.

Cheesecake-Eis mit Melone

5 von 1 Bewertung
Melonen-Eis
Drucken
Zuckermelonen-Cheesecake-Eis
Zutaten
  • 1 Zuckermelone Cantaloupe
  • 3 EL Zucker
  • 1/2 Zitrone
  • 200 g Frischkäse natur Doppelrahmstufe
  • 80 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Schlagobers
  • 50 g Haferkekse oder Butterkekse
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Die Melone von Schale und Kernen befreien und in große Würfel schneiden.

  2. Gemeinsam mit 3 EL Zucker im Topf bei mittlerer Hitze köcheln einkochen, bis es dickflüssig ist, sodass es beim zur Seite streichen nicht gleich wieder nachrinnt. Durch den hohen Flüssigkeitsgehalt hat das eine halbe Stunde gedauert.

  3. Pürieren und komplett auskühlen lassen.

  4. Den Frischkäse mit dem Zucker glattrühren, Milch und flüssiges Schlagobers unterrühren. Im Kühlschrank kühlen, so circa eine Stunde.

  5. Die Hälfte der Melonensauce untermischen.

  6. Die Masse in die Eismaschine füllen und gefrieren lassen.

  7. Währenddessen die Kekse in einen Frischhaltebeutel füllen und mit dem Nudelholz zu Krümeln verkloppen.

  8. Wenn das Eis fertig ist, mit der restlichen Melonensauce und den Kekskrümeln in eine gefriergeeignete Frischhaltedose schichten und etwas mit einem Löffelstiel durchswirlen.

  9. 2-3 Stunden tiefkühlen, bis ihr Kugeln formen könnt.

  10. Viel Spaß beim Nachmachen 🙂

2 Gedanken zu „Zuckermelonen-Cheesecake-Eis

    1. Hallo Katy!
      Vielen lieben Dank für dein Kompliment! Ja, mit Eis im Sommer ists echt schwierig… Wahrscheinlich fotografiern deshalb alle ihr Eis auf Eiswürfeln gebettet 😛 Heute wollte ich etwas mit Schokodekoration draußen fotografieren. Man kann genau sehen, wie die Deko Foto für Foto wegschmilzt XD Furchtbar! Ab jetzt wird nur noch im Winter fotografiert 😉
      Alles Liebe,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.