Kleingebäck

(Die besten) Vanillekipferl

Okay okay, der Titel ist etwas… selbstlobend. Meine Freunde verdrehen wahrscheinlich die Augen, wenn sie das hier lesen. Als ich klein war, hab ich mit meinem Papa immer Kekse gebacken. Naja, ich habs versucht. Am Vortag hab ich ihm immer gesagt, er solle mich ja aufwecken zum Kekserl backen! Mein Papa ist nämlich ein Frühaufsteher und begann immer schon um 6 Uhr oder so. Und ich wollte doch unbedingt dabei sein! Tja, leider hat er mich nie geweckt, zumindest nicht, dass ich mich erinnern könnte. Und wenn ich aufgewacht bin, standen schon überall die Kekse rum. Fertig gebacken nach (für mich) uralten Rezeptbüchern oder handschriftlichen Notizen. (Ihr könnt euch vorstellen, wie stinkig ich war.)

Diese Vanillekipferl hat er jedenfalls schon seit ich denken kann gebacken. Für ihn sollten sie allerdings ohne das Zuckerwälzen sein, aber ich finde, das muss so! Denn nur so werden aus guten Vanillekipferln die besten 😉 Seit ich jedenfalls selbst Weihnachtskekse backe (also circa 10 Jahre) habe ich die Vanillekipferl nach seinem Rezept gebacken. Und sie sind SO mürb, sie zergehen auf der Zunge! Kennt ihr diese kompakten Vanillekipferl? Die mag ich gar nicht. Klar sind Geschmäcker verschieden, aber nach meinem Geschmack hab ich eben noch keine besseren Kipferl als diese gegessen. Ähnlich gut, ja, aber nicht besser. So hab ich sie einfach am liebsten und verbinde damit schöne Erinnerungen.

Auch wenn ich inzwischen beim Backen einige Dinge gelernt habe und hierauf anwenden könnte, will ich sie auf keinen Fall verändern. Tja und da ich sie so liebe, hat es sich eben eingebürgert, dass ich immer damit prahle, die „besten Vanillekipferl“ zu machen. Und es kann keiner mehr hören 😀 Aber dass ich das sage, gehört zur Vorweihnachtszeit irgendwie einfach dazu. Sowie ich das beste Ich-bin-Ich im Kindergarten war. Dazu vielleicht ein anderes Mal mehr 😉

Was habt ihr für Kindheitserinnerungen an das Kekse backen?

Die besten, mürbsten Vanillekipferl

Zutaten für ca 3 Bleche voll Kipferl:

280 g Mehl
210 g Butter, kalt
100 g geriebene Mandeln
50 g Zucker
1 Pckg Vanillezucker
1 Eidotter

zum Wälzen:
80 g Puderzucker
1 Pckg Vanillezucker

Die besten, mürbsten Vanillekipferl

Zubereitung:

Das Backrohr auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Mehl abbröseln (zwischen den Fingern zerwuzeln), bis ihr grobe Streusel habt. Die Mandeln, den Zucker und den Dotter untermischen und rasch alles zu einem Teig kneten. Circa 15 min kühl stellen. Die Hälfte des Teiges herausnehmen und 2 lange Rollen formen. Gleichmäßige Scheiben schneiden, zu Kugeln und dann zu Würstchen rollen und schließlich Kipferl biegen. Darauf achten, dass die Spitzen nicht zu dünn sind. Circa 10-15 Minuten backen (je nach Größe), bis sie Farbe angenommen haben.  In einem Suppenteller den gesiebten Puderzucker und den Vanillezucker mischen. Die Kipferl ein paar Minuten auskühlen lassen, noch warm im Zuckerbett vorsichtig (zerbrechlich!) wälzen und auf einem Teller auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Die besten, mürbsten Vanillekipferl

Ein Gedanke zu „(Die besten) Vanillekipferl

  1. Liebe Claudia,

    wir (Albrich Sarah, Moosbrugger Anna-Lena, Rüscher Julia, Welte Juliana) besuchen die letzte Klasse der Hotelfachschule in Bezau (Vorarlberg, Österreich).

    Im Namen unseres Abschlussprojekts, dass von Regionalität in den verschiedensten Bereichen handelt, senden wir Ihnen diesen Fragebogen, und bitten Sie, diesen auszufüllen.

    Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit für unsere Umfrage nehmen und bedanken uns schon im Voraus für Ihre Hilfe.

    Liebe Grüße und eine besinnliche Adventszeit wünscht
    das Projektteam Regionalität

    Folgen Sie bitte diesem Link: https://goo.gl/forms/5Ql8aaGsBcvJhVt83

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.