Brote & Gebäck ·Kuchen & Torten

Zupfbrot mit Nüssen und Honig aka Baklava Pull Apart Bread

Ich bin schon richtig aufgeregt – dieses Wochenende fahre ich nämlich (mit dem Bus) nach München! Das ist für mich ganz schön weit – 5 Stunden hin und 5 Stunden zurück. Aber ich habe das Glück, unter den 30 ausgewählten Backbloggern zu sein, die bei den Bake Days in München dabei sein dürfen! Ich bin schon so gespannt auf die Workshops und Speed Dates! Außerdem werde ich ganz ausgiebig in Dekoläden shoppen, die es bei uns in der Steiermark nicht gibt 😉 Ich hab schon ein extra Plätzchen im Koffer für ganz viel Geschirr und Leinenservietten reserviert. Mal sehen, was die Stadt sonst noch so zu bieten hat. Wenn ich mir nicht allzu blöd dabei vorkomme, nehme ich euch in den instastories mit (@what.bakes.me.smile).

Baklava Zupfbrot

Und während ich dieses Wochenende durch München stromere, könnt ihr es euch zuhause gut gehen lassen und vielleicht sogar etwas Tolles backen! Wie zum Beispiel das Rezept, das ich euch heute mitgebracht habe.

Mein Zukünftiger bringt ja schon länger Honig von einem Arbeitskollegen mit – und seitdem wollte ich mal etwas damit backen. Aber was? Hier kam mir als Inspiration mal wieder Pinterest zugute. Und so bringe ich euch heute ein wahnsinnig köstliches Baklava Pull Apart Bread mit – oder eingedeutscht: ein Zupfbrot mit Nüssen und Honigsirup. Man kann hierzu auch die ganzen Nüsschen-Reste, die man in der Vorratskammer hortet, verbrauchen – und die haben wir doch alle, oder? Dieses Germteiggebäck ist zwar dem orientalischen Baklava nachempfunden, aber lange nicht so krass süß-klebrig.

Hefeteiggebäck mit Pistazien und Honigsirup

Ich fand, es kam geschmacklich einem Nusszopf recht nahe. Aber mit ein paar kleinen Extras: mehr Crunch, süßem Honig und köstlichen Pistazien (viel besser als nur Haselnüsse) 🙂 In der Zubereitung ist es jedenfalls ziemlich einfach, man muss halt ein bisserl den Teig babysitten – also gehen lassen; das nervt mich ja immer etwas. Aber mit so einem frischen, warmen Germteig kann halt kaum etwas mithalten, das muss ich schon zugeben. Wenn ihr das Zupfbrot in eine gut verschließbare Plastikdose gebt, ist es auch an den nächsten 2-3 Tagen noch gut. Ich glaube das kommt vom Honigsirup, dadurch wird der Teig nicht gleich so trocken, wie man das sonst von Hefeteig kennt.

Zupfbrot mit Nüssen und Honigsirup

Baklava Zupfbrot
Arbeitszeit
45 Min.
Wartezeiten
2 Stdn.
Gesamtzeit
2 Stdn. 45 Min.
 
Zutaten
für den Germteig:
  • 350 g Mehl
  • 25 g Zucker
  • 1 Pckg Trockengerm
  • 1/2 TL Salz
  • 60 g Butter
  • 80 ml Milch
  • 60 ml Wasser
  • 2 Eier zimmerwarm
  • 1 TL Vanilleextrakt
für die Füllung:
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 60 g Pistazien geschält
  • 60 g Mandeln
  • 60 g Pekannüsse
  • 60 g Butter geschmolzen
für den Honigsirup:
  • 100 g Honig
  • 45 ml Wasser
  • 20 ml Orangensaft
Zubereitung
für den Teig:
  1. Die Butter gemeinsam mit der Milch in einen Topf geben und erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Vom Herd nehmen.

  2. Das Wasser dazurühren. Die Mischung auf lauwarm abkühlen lassen.

  3. Alle restliche Teig-Zutaten und die flüssige Buttermischung  in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mehrere Minuten zu einem weichen, homogenen, klebrigen Teig kneten lassen (oder von Hand kneten).

  4. Den Teig in eine leicht gefettete Schüssel geben und 1 bis 1 1/2 Stunden an einem kuschelig warmen Ort ordentlich aufgehen lassen.

für die Füllung:
  1. Alle Nüsse hacken (nicht zu fein).

für den Honigsirup:
  1. Honig, Wasser und Orangensaft zusammen erhitzen und köcheln lassen, bis sich die Menge um ca. 1/3 reduziert hat.

Zusammensetzen:
  1. Den Teig kurz durchkneten und mit etwas Mehl zu einem länglichen Rechteck ausrollen.

  2. Die 60g geschmolzene Butter auf dem Teig verstreichen.

  3. Zucker und Zimt mischen und gleichmäßig auf dem Teig verstreuen.

  4. Die gehackten Nüsse gleichmäßig auf den Teig streuen.

  5. Eure Kastenform etwas fetten und dann mit Backpapier auslegen (eine Bahn, damit die langen Seiten und der Boden bedeckt ist, etwas überstehen lassen, damit ihr daran ziehen könnt und das Brot dadurch aus der Form holen).

  6. Den "belegten" Teig mit dem Pizzarad oder einem Messer in lange Streifen schneiden. In der Breite sollten sie etwas schmaler als die Form sein (da der Teig dort noch aufgeht).

  7. Die langen Streifen übereinander stapeln.

  8. Den Stapel in Stücke schneiden, damit ihr mehrere kleine Stapel bekommt. Diese dann hintereinander hochkant in die Form stellen. Es hilft, die Form etwas schräg aufzustellen.

  9. Mit den beim Stapeln rausgefallenen Nüssen bestreuen.

  10. In der Form nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.

  11. In der Zwischenzeit den Ofen auaf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  12. Das Zupfbrot circa 35 min goldbraun backen. Wenn die Oberfläche schon früher zu dunkel werden droht, mit Alufolie abdecken. Nicht zu kurz backen, damit es auch innen schön durch ist.

  13. In der Form lauwarm abkühlen lassen.

  14. Mit den überhängenden Backpapierstreifen rausholen, mit dem Honigsirup übergießen und loszupfen.

  15. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Pull apart bread mit Nüssen