Hauptspeisen ·Herzhaftes

Kaspressknödel

In der Weihnachtszeit ist gerne mal alles süß, süßer, am süßesten. Kekserl hier, Lebkuchen dort, Schokolade überall. Da braucht man doch zur Abwechslung echtmal was Deftiges, oder? Also ich schon. Am liebsten etwas mit ordentlich kräftigem Käse, herzhaftem Speck und Röstaromen. Und da hab ich euch heute was ganz besonders Köstliches mitgebracht. Kennt ihr Kaspressknödel? Die ersten habe ich (meines Wissens) beim Vater meines Freundes gegessen. Lecker-knusprige, flache Knödel mit ordentlich Käse, ein bisschen Schinkenspeck und Semmelwürfel. Manche geben auch noch Kartoffelstückchen dazu.

Knödel mit Käse

Kaspressknödel sind ziemlich vielseitig. In österreichischen Gasthäusern werden sie gerne als Einlage in der Rindsuppe serviert. Man kann sie zB mit Vogerlsalat und Kernöl als Hauptspeise essen oder einfach so hersnacken. Ihr könnt sie super einfrieren und dann frisch rausbraten.

Sie sind auch toll zum Aufbrauchen von hartem Weißbrot oder Semmeln. Wenn ihr – so wie ich – keines daheim habt, könnt ihr auch einfach gekaufte Semmelwürfel nehmen. Das macht die Zubereitung noch einfacher und ihr habt im Handumdrehen was Leckeres zu essen.

Kaspressknödelsuppe

Kaspressknödel
Drucken
Kaspressknödel
Arbeitszeit
45 Min.
Back&Kühlzeit
20 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 5 Min.
 
Portionen: 20 Stück
Zutaten
  • 250 g Semmelwürfel
  • 300 ml Milch
  • 200 g Bergkäse
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Schinkenspeck
  • 1 handvoll Kräuter frisch
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Öl zum Anbraten
Zubereitung
  1. Die Semmelwürfel in eine große Schüssel geben. Die Milch erhitzen und über die Würfel gießen. Umrühren und 30 min. zugedeckt ziehen lassen.

  2. In der Zwischenzeit den Käse grob reiben, die Kräuter waschen und hacken, die Zwiebel schälen und fein würfeln, den Schinkenspeck fein würfeln.

  3. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Zwiebel und Speck anbraten.

  4. Wenn die Semmelwürfel fertig gezogen sind, Zwiebel, Speck, Kräuter, Ei, Käse, Salz, Pfeffer und etwas geriebene Muskatnuss dazugeben.

  5. Alles gut vermischen.

  6. Mit nassen Händen gleich große Knödel formen, dabei die Masse gut zusammenpressen. Ich habe meinen Eisportionierer genommen, damit alle gleich groß werden.

  7. Die Knödel dabei etwas flach pressen.

  8. In eine große Pfanne etwa 1cm hoch Pflanzenöl zB Sonnenblumenöl geben und erhitzen.

  9. Die Knödel auf jeder Seite goldbraun anbraten.

  10. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  11. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

deftiger Käsesnack

2 Gedanken zu „Kaspressknödel

    1. Hallo liebe Katy!
      Sorry, dass ich erst jetzt antworte!
      Ich war letztes Wochenende in Schladming und hab eine Kaspressknödelsuppe gegessen, aber ich mag sie glaub ich lieber als Snack! Würde mich freuen, wenn du sie ausprobierst.
      Alles Liebe,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.