Desserts & Eis

French Toast Auflauf mit karamellisierten Honig-Bananen

Ich hatte noch immer ein halbes Osterbrot im Gefrierfach und wollte das gern irgendwie aufbrauchen. Ich hab vor einiger Zeit schon mal einen French Toast Auflauf (auch Bread Pudding genannt) gemacht, der hats aber nicht auf den Blog geschafft, da er mir noch nicht ganz gepasst hat. Die Idee fand ich aber super, also hab ichs einfach nochmal probiert. Und so ein French Toast Auflauf ist doch auch ein super Frühstück für den Urlaub 🙂

Und was soll ich sagen, diesmal hätt ich mich echt reinlegen können! Ich wollt noch eine fruchtige Komponente und hab daher diese karamellisierten Honig-Bananen, die ich bei Pinterest gesehen habe, eingebaut. Göttlich in der Kombi mit dem zimtigen Frenchtoast mit den knusprigen Pekannuss-Streuseln! Das MÜSST ihr probieren! Und es lässt sich so bequem am Vorabend vorbereiten. Am nächsten Morgen kurz aufstehn, in den Ofen schieben, nochmal nachkuscheln und dann frischen, warmen French Toast Auflauf genießen! Die Bananen brauchen auch nur ein paar Minütchen. Wär das nicht was fürs Sonntagsfrühstück? Na dann ran! Ihr könnt natürlich jegliches Weißbrot dafür verwerten.

French Toast Auflauf mit Bananen

Zutaten für eine Pieform oder Auflaufform/ca 5 Personen:

für den Auflauf:
400 g Weißbrot
6 Eier
140 g Zucker
200 ml Milch
150 ml Schlagobers
1 EL Vanillezucker
1 TL Zimt

für die Streusel:
75 g Mehl
45 g braunen Zucker
1 TL Zimt
Prise Salz
55 g Butter
60 g Pekannüsse

für die Honigbananen:
4 Bananen
2 EL Butter
4 EL Honig
1 TL Zimt
Prise Salz

Weißbrot Verwertung

Zubereitung:

Am Vorabend:

Das Weißbrot in große Würfel schneiden, etwa 1cm breit und lang. Die Eier verquirlen und mit Zucker, Milch, Schlagobers, Vanillezucker und Zimt mischen. Die Brotwürfel in eine große Schüssel geben und die Eiermilch gleichmäßig darübergießen. Ein-zweimal gaaanz vorsichtig mit den Fingern durchmischen. Achtung, das gatscht schnell zusammen, also ganz zärtlich sein. In die Auflaufform geben, mit Frischhaltefolie zudecken und in den Kühlschrank stellen.

Für die Streusel Mehl, Zucker, Zimt und Salz mischen. Die Butter in Würfeln dazugeben und mit den Händen kurz zu einem bröseligen Teig verkneten. In eine Frischhaltedose geben und in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen alles aus dem Kühlschrank holen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Pekannüsse grob hacken und mit den Streuseln vermengen. Die Nussstreusel auf dem Frenchtoastauflauf verteilen.

beim Verteilen der Streusel

Circa 40-50 Minuten backen. Bevor er zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Prüfen, ob er innen wohl nicht mehr zu feucht ist (außer ihr mögt das), sonst noch etwas weiterbacken.

Die Bananen in dicke Scheiben schneiden. Die Butter mit dem Honig, Zimt und Salz in einer Pfanne vermischen und auf mittlerer Stufe erhitzen, bis es zu blubbern beginnt. Die Bananenscheiben in die Pfanne legen und 3-4 Minuten braten lassen, bis die Unterseite goldbraun karamellig ist. Vorsichtig mit zwei Gabeln wenden und auch diese Seite karamellisieren lassen. Je nach Pfannengröße auf zwei Portionen zubereiten.

gebratene Bananen mit Honig und Zimt
karamellisierte Bananen

Zum warmen Frenchtoast Auflauf servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!

French Toast bake

4 Gedanken zu „French Toast Auflauf mit karamellisierten Honig-Bananen

  1. Hallo!
    Sieht leckeeeerrrr aus!
    Ich musste schmunzeln, als ich gelesen habe „hat es nicht auf den Blog geschafft, da ich mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden war“. Ich dachte, nur mir geht es oft so. Da bäckt man voller Freude und Erwartung und dann die Ernüchterung. Aber ich gebe auch nicht auf und probiere weiter, bis das Ergebnis passt.
    Liebe Grüße Kerstin

    1. Hallo liebe Kerstin! Dankeschön! Doch doch, das passiert immer wieder mal. Wenn man erst Fotos schießt und DANN erst kostet ist es doppelt ärgerlich. Außerdem weiß ich jetzt, dass er damals nicht so gatschig gewesen wäre, wenn ich ihn länger gebacken hätte XD aber dafür hab ich ihn jetzt auch nochmal gepimpt. Alles Liebe, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.