Kleingebäck ·Kuchen & Torten

Bananenschnitten

Ich persönlich war nicht der größte Fan von Bananen und daher auch nicht von Bananenschnitten, die mir bei Familienzusammenkünften immer wieder vor die Nase gestellt werden. Wenn nichts anderes Süßes da ist, esse ich sie, ansonsten greife ich lieber zu anderem Backwerk.
Nun hatte aber vor kurzem ein lieber Freund und Nachbar Geburtstag, der auch noch vor kurzem Vater wurde (herzlichen Glückwunsch nochmal!). Außerdem beschwert er sich immer, dass er von meinen Blogbeiträgen so wenig zu kosten bekommt ;-). Daher war für mich klar, dass er was Besonderes zum Geburtstag bekommt. Nach Rücksprache mit meiner Freundin – seiner Frau, wusste ich Bescheid: er wollte Bananenschnitten!

Zuerst dachte ich mir: hmpf. Noch nie gemacht und ich steh auch nicht drauf. Dann habe ich Rezepte recherchiert: nochmal hmpf. Vanillepuddingpulver. Das kann ich doch nicht auf den Blog stellen! Aber selber Pudding für die Puddingbuttercreme machen? Hab ich noch nie! Ohgottohgottohgott… Aber was hilfts, Röcke raffen und ran an den Speck… beziehungsweise die Bananen ;-). Und was soll ich sagen? Ich mag ja keine Bananenschnitten.. aber DIE… sind ziemlich geil geworden 😀 Und das Lächeln des Geburtstagskindes entschädigt für all die Mühen und Ängste vorm Versagen! Also ihr Lieben, ran an dieses Allround-Rezept für die Nachspeise zum sonntäglichen Familienessen!

Bananenschnitten Vanillecreme Blechkuchen

Rezept für ein kleines Trageblech 24x30cm (wobei ich die äußersten Ränder der Ästethik zuliebe abgeschnitten habe):

Für den Biskuitteig:
4 Eier, zimmerwarm
80 g Zucker
Prise Salz
85 g Mehl
1 EL zerlassene Butter
1 Schuss Vanilleextrakt

Für den Vanillepudding:
400 ml Milch
2 Eigelb
1 Vanilleschote
1 Pckg Bourbon-Vanillezucker
5 gehäufte TL Speisestärke

Für die Buttercreme:
250 g Butter, zimmerwarm
70 g Zucker
Vanillepudding

Außerdem:
25 g Marillenmarmelade (optional)
5 Bananen
200 g Schokolade zartbitter 72%
50 g weiße Schokolade
80 g Butter
10 g + 1 TLneutrales Öl

Bananenschnitten Vanillecreme

Zubereitung:

Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Für den Biskuit die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz ca 10min in der Küchenmaschine hell schaumig aufschlagen. Den Vanilleextrakt unterrühren. Dann das Mehl auf die Eimasse sieben und unterheben. Passt auf diese verflixten Mehlnester auf! Dann noch den EL Butter unterrühren. Auf das mit Backpapier ausgelegte Blech verteilen (oder in einen Backrahmen auf einem großen Blech) und glatt streichen. Ca 8 min backen, Stäbchenprobe machen. Auf ein mit Kristallzucker bestreutes Küchentuch stürzen, Backpapier abziehen, locker wieder auflegen und auskühlen lassen.

Für den Pudding 300ml Milch in einem kleinen Topf langsam aufkochen lassen. Die Vanilleschote halbieren, das Mark auskratzen und zusammen mit der Schote in die Milch geben und mitaufkochen lassen. Die restlichen 100ml Milch mit Eigelb, Vanillezucker und Stärke glattrühren. Wenn die Milch kocht, die Vanilleschote herausfischen und unter ständigem Rühren die Ei-Milch-Stärkemischung langsam einfließen lassen. Rühren, rühren, rühren! Nochmal aufkochen lassen, dabei weiterrühren, bis der Pudding gut eindickt. In eine Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Die Folie direkt auf den Pudding drücken, damit keine Haut entsteht. Abkühlen lassen.

Den Biskuit evtl. etwas begradigen, die niedrigeren Ränder könnt ihr wegschneiden und aufnaschen. Die Marillenmarmelade erwärmen, damit sie flüssiger wird und auf dem Biskuit dünn verstreichen. Den Biskuit mit einem Backrahmen umstellen. Die Bananen zuerst halbieren, dann der Länge nach nochmals halbieren. Den kompletten Biskuit damit auslegen. Die Butter für die Buttercreme mit dem Zucker hellschaumig aufschlagen, den abgekühlten Vanillepudding portionsweise dazugeben und unterrühren. Auf dem Biskuit verteilen und glatt streichen. Im Kühlschrank etwas kühlen lassen.

Die Zartbitterschokolade kleinhacken und über dem Wasserbad schmelzen. Dann die Butter unterrühren, bis diese auch geschmolzen ist und sich verbunden hat, dann die 10g Öl unterrühren. Dann separat die weiße Schokolade hacken, schmelzen und den TL Öl unterrühren.

Die dunkle Schokoladenglasur auf die Creme verteilen. Die weiße Schokolade habe ich mit einer Kunststoffspritze aus der Apotheke aufgezogen (wie die, die man als Kind vom Onkel Doktor bekam) und dann lange Linien über die Längsseite gespritzt, damit ich Streifen hatte. Das geht sonst aber sicher auch mit einem kleinen Löffel. Dann mit einem Zahnstocher über die Breite durch die Glasur ziehen, damit das schöne Muster entsteht. Im Kühlschrank lagern und die Glasur fest werden lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Bananenschnitten Vanillecreme

7 Gedanken zu „Bananenschnitten

  1. Ich liebe Bananenschnitten !!! Muss ich unbedingt bald wieder machen. Jetzt wäre ja sogar Marillenzeit (für frische Marmelade).
    Bisher habe ich immer Ribisel Marmelade genommen.

    Sehr schöner Blog!
    Alles Liebe Elisa

    1. Hallo Elisa! Ribiselmarmelade klingt auch super dazu. Schmeckt man die raus? An selbstgemachte Marmelade hab ich mich noch nicht getraut, ich ess aber auch kaum welche. Danke für dein Kompliment!
      Alles Liebe und einen schönen Tag!
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.