Kürbiskuchen-Gugel mit Kürbiskernkrokant

6. Oktober 2019

Vor 3 Jahren habe ich auf Pinterest ein Rezept für Kürbis-Cookies mit Icing gesehen und wollte diese unbedingt ausprobieren. Leider kam der Teig garnicht cookie-like aus dem Backofen. Es wurden einfach nur kleine Kreise aus Kuchenteig. Sehr leckerem Kuchen, aber da ich Cookies wollte, war die Form nicht richtig gewählt. Total unzufrieden und genervt wurden die Fotos auch ziemlich grottig. Ihr könnt sie hier sehen.

Kürbiskuchen Gugel

Als jetzt wieder die Kürbiszeit begann, hab ich mich wieder an diesen Küchen-Fail erinnert und habe beschlossen, dem Rezept eine  zweite Chance zu geben. Ich habe die Zubereitungsart eines normalen Rührkuchens verwendet und eine hübsche Form mit 6 mittelgroßen Gugelhupfen … hüpfis … hüpfchen … (na ihr wisst schon!) verwendet. Und heraus kam ein herbstlicher superschmackhafter Kuchen mit einer einfach tollen Farbe! Einen kleinen Fail hatte ich dennoch: Ich hatte geplant, die Glasur mit Kürbiskernöl anzurühren. Aber das hat üüüberhaupt nicht funktioniert. Also hab ich noch eine einfache mit Wasser gemacht. Etwas knusprig-karamelliges Krokant drüber und Tada! Ein tolles Upgrade – sowohl vom Rezept als auch von den Fotos her.

Midigugel mit Kürbis

Im Büro kamen die absolut meeeega an. Jetzt mal im Ernst! Ich wurde mehrmals nach dem Rezept gefragt und ich soll sie sogar bei einer Hochzeit mitbringen! Also wenn das mal nichts heißt, dann weiß ich auch nicht. Bräute sind schließlich sehr wählerisch – ich muss es wissen 😀

Kürbiskuchen

Kürbiskuchen-Gugel mit Kürbiskernkrokant
Portionen: 6 mittelgroße Gugel
Zutaten
für das Kürbispüree:
  • 1 kleiner Hokkaido
für den Kuchen:
  • 250 g Butter zimmerwarm
  • 175 g Zucker
  • 1 Ei zimmerwarm
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 210 g Kürbispüree
  • 260 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss geriebene
für die Glasur:
  • 6 geh.EL Puderzucker
  • Wasser
für das Kürbiskernkrokant:
  • 2 EL Zucker
  • 4 EL Kürbiskerne
Zubereitung
für das Kürbispüree:
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.

  2. Den Kürbis in größere Spalten schneiden, den Stängel entfernen.

  3. Circa eine Stunde im Backofen weich werden lassen.

  4. Samt Schale (nur bei Hokkaido) mit einem Stabmixer fein pürieren.

  5. Auskühlen lassen.

für den Kuchen:
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Die Butter mit dem Zucker einige Minuten hellschaumig aufschlagen.

  3. Das Ei einmixen.

  4. 210 g Kürbispüree und das Vanilleextrakt einrühren.

  5. Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Muskatnuss mischen und kurz einrühren.

  6. Die Form mit Backspray aussprühen und zu 3/4 mit Teig füllen. Geht gut mit einem Spritzbeutel.

  7. Circa 30 Minuten backen, Stäbchenprobe machen.

  8. 5min abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen.

  9. für das Kürbiskernkrokant:

  10. Den Zucker in einer Pfanne auf mittlerer bis hoher Hitze schmelzen und leicht karamellisieren lassen.

  11. Die Kürbiskerne dazugeben, rühren bis alle Kerne mit Karamell bedeckt sind.

  12. Auf Backpapier oder Alufolie geben und auskühlen lassen.

  13. Die abgekühlte Masse zu grobem Krokant hacken.

für die Glasur:
  1. Ganz wenig Wasser (1TL für den Anfang) zum Puderzucker geben und glattrühren. Wenn zu flüssig, mehr Puderzucker einrühren, wenn zu fest, tropfenweise Wasser unterrühren.

  2. Über die abgekühlten Gugel träufeln.

  3. Solange die Glasur noch feucht ist, mit Krokant bestreuen.

  4. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Kürbisgugel mit Krokant

1 Comments

  • vgpear

    20. November 2019 at 5:10

    So lecker! Im Moment lerne ich, ein Dessert zuzubereiten, ein Freund, der meinen eigenen Dessertladen eröffnen wird. Ich habe benannt Mein Laden heißt Vegus168 Line Es war ein Traum, seit ich ein Kind war. Weil ich gerne Snacks esse Ich möchte einen Laden eröffnen, in dem jeder am Wochenende zusammen Aktivitäten erledigen kann. Kinder können gerne backen. Ich werde auch einen Backkurs eröffnen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Vielen Dank.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vorheriger Post