Desserts & Eis

Dutch Baby mit Kaki

Schon öfter habe ich diese herrlich aufgepufften Dutch Baby Pfannkuchen bei Bloggerkollegen und -kolleginnen gesehen und fand sie einfach wunderschön. Unbedingt mal wollte ich auch sowas machen. Und da ich endlich das Gefühl hatte, dass ich verstehe, wie meine gusseiserne Pfanne funktioniert, hab ich mich nun rangewagt. Aber ich hab mir anscheinend eine blöde Uhrzeit für das Backen und das Shooting ausgesucht. Dank dem netten, bewölkten Herbst da draußen war es fast stockfinster in der Wohnung.

Dutch Baby

Also habe ich ordentlich um den Küchentisch herum aufgebaut: Hinten einen Hintergrund, links eine Tageslichtlampe, rechts einen Reflektor und vorne das Stativ. Leider kam ich dadurch praktisch nicht mehr zum Tisch und der ganze Raum war vollgestellt. Das ist so schon ganz schön nervig, aber der Dutch Baby verzeiht leider keine Verzögerungen. Im Ofen so schön aufgeplustert, hab ich plötzlich gesehen, dass er schon dabei ist, wieder einzusacken. Also aus dem Ofen raus und in Windeseile auf den Tisch und fotografieren – nur stand das ganze Geraffel im Weg!

 

Es folgte eine überaus hektische, stressige Wurschtlerei, um zumindest noch 2-3 brauchbare Fotos hinzukriegen, bevor die komplette Luft aus dem Dutch Baby raus ist. Es war super frustrierend und 5 Minuten später war ich sauer, durchgeschwitzt und zickig. Es kamen leider keine verschiedenen Einstellungen dabei raus – aber die Hauptsache ist ja der Geschmack. Der Dutch Baby pufft ja deswegen so auf, weil er viel mehr Eier im Teig hat als die typische Palatschinke. Das schmeckt man auch, finde ich, aber es ist jetzt kein Omelette oder so. Mit Puderzucker und Obst finde ich den Dutch Baby wirklich köstlich – und er ist ausgiebig! Außerdem ist er so easy zu machen, wie eine Palatschinke. Ihr braucht nur eine ofenfeste Pfanne oder Form.

 

Pfannkuchen

Dutch Baby
Arbeitszeit
10 Min.
Wartezeiten
18 Min.
Gesamtzeit
28 Min.
 
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
für den Teig:
  • 3 Eier Größe L
  • 1 EL Vanillezucker
  • 175 ml Milch
  • 80 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Butter
außerdem:
  • 50 ml Schlagobers
  • 75 g Creme fraiche natur
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • Khaki
  • Puderzucker
Zubereitung
für den Dutch Baby:
  1. Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die ofenfeste Pfanne oder Form darin mitaufheizen.

  2. Die Eier verquirlen und mit Mehl, Salz und Vanillezucker glatt rühren.

  3. Die Milch nach und nach unterrühren.

  4. Wenn die Pfanne heiß ist, herausholen und die Butter darin schmelzen lassen, die Pfanne schwenken, dass der ganze Boden und die Ränder befettet wurden.. Wenn diese nicht gleich ordentlich schmilzt und brutzelt, lieber die Pfanne mitsamt der Butter nochmal weiter im Ofen aufheizen.

  5. Den Teig in die gefettete, heiße Pfanne gießen und die Pfanne in den Ofen schieben. Circa 18 Minuten backen, bis der Dutch Baby goldbraun und hoch aufgegangen ist.

Inzwischen:
  1. Den Schlagobers mit Zucker, Bittermandelaroma und Vanilleextrakt steif schlagen.

  2. Die Creme fraiche unterrühren.

  3. Die Khaki schälen und in Scheiben schneiden.

  4. Wenn der Dutch Baby aus dem Ofen kommt, sofort mit Puderzucker, Creme und Khaki-Scheiben servieren.

  5. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Dutch Baby Pancake