Kleingebäck

Kaffeekekse

Wie ich euch in meinem Social Media-Kanälen schon kurz berichtet hab, gab es einen Grund, wieso es hier in letzter Zeit so still war. Durch eine Sicherheitslücke in einem Plugin gab es eine Welle an Hackerangriffen und leider war auch ich betroffen. Ich hatte anscheinend Glück im Unglück und meine Seite war nicht komplett down, aber ich war stark verunsichert, ob die Hacker etwas versteckt haben, das ich nicht sehe. Und so hab ich bei allen möglichen Leuten nachgefragt und meine URL durch alle möglichen Seiten gejagt, die erkennen sollen, ob Malware oder ähnliches auf der Seite ist. Laut diesen Testseiten ist alles im grünen Bereich. Daher will ich auch jetzt wieder mit dem normalen Blogbetrieb starten.

Kaffeekekse

Ich fange traditionell immer am 1. Adventswochenende zum Kekse backen an, damit ich am 1. Advent schon die ersten Kekserl essen kann. Daher hab ich mit der diesjährigen Weihnachtsbäckerei noch nicht angefangen, aber ich hab noch ein paar Rezepte vom letzten Jahr auf Lager – unter anderem diese köstlichen Kaffeekekse. Die Sorten, die ich dieses Jahr nochmal mach, werd ich dann aber nochmal fotografieren.

Weihnachtskekse mit Kaffee

Es gibt so Sorten, die man jedes Jahr macht. Bei mir sind das Vanillekipferl, Schokocrossies, gebrannte Cashews, Anisbögen und normale Kekse (Rezept folgt). Dazu probiere ich jedes Jahr neue Sorten aus und komme so auf circa 10-12 Sorten. Diese Kaffeekekse habe ich auch schon zwei Jahre hintereinander gemacht. Ich liebe sie total, auch wenn ich jetzt nicht die größte Kaffeetrinkerin bin und sie eher eine von den etwas aufwendigeren Sorten ist.

Kaffeekekse
Arbeitszeit
1 Std.
Wartezeiten
1 Std.
Gesamtzeit
2 Stdn.
 
Portionen: 60 Stück
Zutaten
für den Keksteig:
  • 250 g Mehl
  • 1 Msp Backpulver
  • 80 g Staubzucker
  • 100 g Mandeln gerieben
  • 1 EL Löskaffee
  • 130 g Butter kalt
  • 2 Dotter
  • 1 EL Schlagobers
für die Creme:
  • 75 g Butter zimmerwarm
  • 75 g Staubzucker
  • 1,5 TL Löskaffee
für die Glasur:
  • 0,75 TL Löskaffee
  • 3 EL Wasser heiß
  • 120 g Staubzucker
außerdem:
  • 75 g Mokka-Schokobohnen
Zubereitung
für die Kekse:
  1. Das Mehl mit dem Backpulver, Staubzucker, geriebenen Mandeln und Kaffeepulver mischen und auf die saubere Arbeitsfläche häufen.

  2. Die kalte Butter klein schneiden und mit den Dottern und dem Schlagobers zum Mehl geben.

  3. Rasch zu einem glatten Teig verkneten.

  4. In Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde kühlen.

  5. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  6. Einen Teil des Teiges ausrollen und mit einem Keksausstecher (am besten eine einfach gehaltene Form) ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen.

  7. Circa 8 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Creme:
  1. Den Staubzucker sieben und mit der zimmerwarmen Butter und dem Löskaffee mehrere Minuten hellschaumig aufschlagen.

  2. Jeweils 2 Kekse mit einem Klecks Creme zusammensetzen. Das geht am besten mit dem Spritzbeutel.

Für die Glasur:
  1. Den Staubzucker sieben.

  2. Den Löskaffee im heißen Wasser auflösen und mit dem Staubzucker zu einer cremigen Paste verrühren. Nach Bedarf mehr Staubzucker oder tröpfchenweise mehr Wasser für die gewünschte Konsistenz hinzufügen.

  3. Die Glasur auf die Oberseite der Kekse auftragen. Am besten fährt man hier mit dem kleinen Finger die Konturen nach. Das ist zwar etwas aufwendiger, die Kekse werden aber schöner.

  4. In die noch feuchte Glasur eine Mokkabohne drücken. Aushärten lassen und in eine gut schließende Keksdose füllen.

  5. Kühl lagern (wegen der Buttercreme) - so sind sie mind. 2 Wochen haltbar. Das Aussehen der Glasur kann sich während der Lagerung etwas verändern.

  6. Viel Spaß  beim Nachbacken 🙂

Kaffeekekse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.