Desserts & Eis

Tiramisu ohne Ei

Letztens hatte die Schwester meines Freundes Geburtstag; ihr Tortenwunsch: sie hätte gern mal wieder Tiramisu. Nicht mit Früchten, sondern klassisch. Ihr Wunsch war mir natürlich Befehl 🙂 ich hatte vor kurzem ein richtig gutes gegessen und das Rezept erfragt. Tja ich hatte aber nur die Zutatenliste bekommen, ohne Beschreibung. Dachte aber, na, das werd ich ja wohl hinkriegen. Tja, das hinkriegen war nicht das Problem 😉 Ich hab meinen Freund mit der Einkaufsliste losgeschickt. Als er dann schon unterwegs war, hab ichs mir dann nochmal durchgelesen. Und mir kams dann total komisch vor. Es war nicht mal von Kakao die Rede und war generell ziemlich unklassisch. Rohe Eier wollte ich zwar auch nicht, aber der Rest war recht ungewöhnlich, nichtmal Mascarpone war dabei!

Nach langem Hin und Her noch schnell ein paar Rezepte gewälzt und alles über den Haufen geschmissen, den Liebsten angerufen und die Bestellung korrigiert. Ob das andere besser gewesen wäre, werde ich wohl nie erfahren, aber wir fanden dieses Tiramisu köstlich: Cremig, nicht zu starker Rum- oder Kaffeegeschmack und ohne Alkohol und Koffein, da ichs mit Rumaroma und koffeinfreiem Kaffee gemacht habe; schließlich waren Kinder dabei. Wirklich sehr lecker und total einfach zu machen.

Tiramisu ohne Ei und ohne Alkohol

Zutaten für eine große Auflaufform:

200 ml Espresso
1/2 Fläschchen Rumaroma
500 ml Schlagsahne
100 g Zucker
500 g Mascarpone
1 TL Vanilleextrakt
300 g Biskotten
etwas Kakaopulver zum Bestäuben

Italienisches Dessert

Zubereitung:

Den Schlag mit dem Zucker und der Vanille steif schlagen, die Mascarpone cremig schlagen und dann den Schlag unterheben. Den Espresso mit dem Rumaroma mischen und in ein niedriges Schüsselchen geben. Die Biskotten jeweils einmal im Kaffeegemisch wenden und den Boden der Auflaufform einmal damit auslegen. Die Hälfte der Creme darauf verteilen und glatt streichen. Noch eine Lage kaffeegetränkter Biskotten auslegen, dann die zweite Hälfte der Creme glatt drüber streichen. Mit Frischhaltefolie zudecken und mindestens 4 Stunden kühl stellen, ich habs gleich 24 Stunden im Kühlschrank gelassen, da es mir vom Zeitmanagement am besten gepasst hat. Vor dem Servieren mit Kakao durch ein Sieb bestäuben. Nett sieht es aus, wenn ihr Spitze über das Tiramisu spannt und dann bestäubt, dann habt ihr ein Kakaomuster auf der Creme.

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Tiramisu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.