Muffins & Cupcakes

Gehirn-Cupcakes für Halloween (Mandel-/Granatapfel-Mascarpone)

Bald ist Halloween und ich LIEBE Halloween. Schon als Teenie bin ich mit meiner Freundin in unserem Kaff verkleidet auf Süßigkeitentour gegangen. Das Problem? Kein Mensch kannte Halloween. Wirklich niemand! Da läutet man bei allen Türen, die alten Leute schauen raus und kennen sich garnicht aus. Der Vorteil? Nach der Erklärung bekamen wir meistens Geld, da niemand Süßigkeiten im Haus hatte. Wir haben Halloween total zelebriert. Ich habe Geister und Kürbisfratzen auf Papier gemalt und ausgeschnitten und überall im Zimmer angeklebt. Spinnennetze, Plastikspinnen, verkleidet als Voodo-Hexe.

Wir haben uns Unmengen an Naschzeug gekauft und den ganzen Abend genascht. Meine Mutter sagte immer, uns würde garantiert schlecht werden von dem ganzen Süßkram. War es uns aber nie 😉 Ich finde es schade, dass Halloween bei uns noch immer nicht so verbreitet ist, ich finde diesen Tag nämlich spitze. Vor zwei Jahren haben wir ein paar Leute eingeladen und Dinner&Crime gespielt, ansonsten schauen wir uns einfach einen Gruselfilm an. Irgendwann einmal würde ich Halloween gern in Amerika erleben. Ich finde es klasse, wie es dort in den Serien immer in diesen Kleinstädten aussieht.

Zu diesem Anlass wollte ich jedenfalls etwas Passendes auf den Blog stellen. Ich habe Pinterest auf und abgewälzt und Cupcakes gesehen, wo das Frosting wie ein Gehirn aufgespritzt wurde. Das fand ich super. Schade finde ich es nur, dass ich keinen sehr herbstlichen Geschmack hatte. Mit Kürbis hatte ich gerade erst diese Küchlein gemacht und wollte daher nicht nochmal Kürbis verwenden. Schokoladencupcakes habe ich auch schon und alles andere, das mir einfiel, hatte kein weißes einffärbbares Frosting. Hier habe ich jetzt also Cupcakes mit Mandelteig, in das ich etwas Bittermandelaroma gemischt habe (das Aroma kam eher zart heraus, wenn ihr ein kräftigeres Marzipanaroma wollt, einfach ein paar mehr Tropfen nehmen) und ein Mascarpone-Schlagobers-Frosting mit Granatapfelsirup, welches das Frosting schon gut einfärbt. Ich hab aber noch zwei Zahnstocherspitzen Gelfarbe dazugetan.

Das Aufspritzen ist wirklich pipieinfach, ihr braucht nur eine Rundtülle, meine hatte 6mm. Zuerst in der Mitte zwei Striche runter mit einem kleinen zur Seite also praktisch rechts ein L und links ein spiegelverkehrtes L und dann die Wellen auf der Seite. Verziert habe ich sie noch mit kleinen Zuckermessern, die man kaufen kann und etwas pures Granatapfelsirup für den blutigen Touch. Das würde ich aber am besten alles eher kurz vor dem Servieren machen, einen Tag später sieht das Ganze nicht mehr so schön aus. Die Böden und das Frosting könnt ihr ja trotzdem schon vorbereiten.

Wie verbringt ihr euer Halloween? Ich bin neugierig, schreibt mir gerne in die Kommentare 🙂

Gehirncupcakes Halloweencupcakes

Zutaten für 12 Cupcakes:

Für die Böden:
150 g Mehl
50 g geriebene Mandeln
140 g Zucker
1 TL Natron
0,5 TL Backpulver
Prise Salz
100 g Butter, zimmerwarm
2 Eier, zimmerwarm
125 g Joghurt, zimmerwarm
6 Tropfen Bittermandelaroma

Für das Frosting:
500 g Mascarpone
150 g Schlagsahne
5 EL Granatapfelsirup
evtl. noch rote Lebensmittelfarbe

Gehirncupcakes Halloween Cupcakes

Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Mehl, die Mandeln, das Backpulver, das Natron und das Salz mischen. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker ein paar Minuten mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Ein Ei dazu, gut untermixen. Danach das zweite Ei dazu und gut einschlagen. Das Bittermandelaroma unter den Joghurt rühren. Die Mehlmischung und das Joghurt in je zwei Schritten abwechseln unter den Teig mixen. Nicht zu lange, nur solange bis sich alles verbunden hat. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Den Teig mit Löffeln oder einem Eisportionierer gleichmäßig verteilen. Circa 18-23 Minuten backen, Stäbchenprobe machen. Zuerst dachte ich mir, der Teig ist zuviel aufgegangen, er ist dann aber wieder etwas zurückgegangen und war nach dem Abkühlen perfekt.

Für das Frosting die Schlagsahne steifschlagen. Die Mascarpone in eine Schüssel geben, den Sirup dazu und mit dem Löffel etwas vermischen, dann 4 Sekunden mit dem Handmixer cremig mixen. Die Schlagsahne und eventuell ein bis zwei Zahnstocherspitzen rote Lebensmittelfarbe dazugeben und unterheben. Eine nicht zu dicke Schicht Creme auf den abgekühlten Muffins verstreichen. Die restliche Creme in einen Spritzbeutel mit Rundtülle (circa 6mm) füllen, oben zudrehen. Wie oben im Text beschrieben die Gehirnwindungen aufspritzen. Mit etwas Granatapfelsirup beträufeln und eventuelle Zuckermesser reinstechen.

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Gehirncupcakes Halloween

0 Gedanken zu „Gehirn-Cupcakes für Halloween (Mandel-/Granatapfel-Mascarpone)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.