Kuchen & Torten

Zwetschgenkuchen

Heute bin ich total happy, was nicht nur am Wochenende liegt. Um euch einen kleinen Einblick in mein Leben 1.0 zu geben: Ich stecke in den Vorbereitungen für unsere Hochzeit nächsten Juni. Wir haben schon viele Dienstleister gebucht (alle total sympathisch) und waren heute bei der ersten Floristin. Wir sind mit einer vagen und etwas uneinigen Vorstellung hin und in dieser süßen kleinen Blumenwerkstatt hat sich dann schon eine total schöne Idee entwickelt, die jetzt meine Fantasie von der perfekten Hochzeit ausschmückt. Ich spiele ja schon fast seit Anfang an mit dem Gedanken an Lachs als tongebende Farbe. Aber – ich sags euch – das ist mit Männern garnicht so easy. Für Männer ist das Rosa 😛 ! Gottseidank konnten wir uns dann doch darauf einigen, da es in der richtigen Kombination eh nicht so ausschaut, als würden wir im Traumhaus des dünnen Püppchens heiraten 😀

Zwetschgenkuchen mit Rührteig

Nächste Woche ist dann der erste Brautkleid-Termin angesagt. Da bin ich erst recht nervös! Sich selbst im Brautkleid zu sehen bringt die Vorfreude glaub ich noch auf ein ganz anderes Level! Und ich bin schon sehr gespannt, ob das wirklich so abläuft wie in den einschlägigen Sendungen. Auf jeden Fall hab ich die drei besten Mädels mit, um mich zu unterstützen 🙂 Die werd ich auch brauchen, um mit vereinten Kräften den Reißverschluss zuzuziehen nach den ganzen Kuchen, die ich jedes Wochenende esse (ha, seht ihr die Überleitung? Das war gar nicht so einfach!)

Zwetschgenkuchen

Das dieswöchige Rezept steht unter dem Motto: Back to basics. Immer wieder hört man ja den Satz “Die einfachsten Dinge sind doch oft die Besten” – und wenn ich an diesen Zwetschgenkuchen aus Rührteig denke, frisch aus dem Ofen, noch warm mit einem großzügigen Batzen Schlagobers obendrauf, dann muss ich dem mal wieder zustimmen. Ich hab drei Stücke knapp hintereinander verdrückt! Außerdem weiß ich jetzt wieder, wie gut doch diese Zwetschgen sind – echt ein Traum. Und ich denke, ich hab sie mit diesem Zwetschgenkuchen angemessen gewürdigt. Wenn ihr nach einem einfachen, herbstlichen Kuchenrezept ohne Schnickschnack sucht, seid ihr hier genau richtig!

herbstlicher Kuchen

Zwetschgenkuchen
Arbeitszeit
20 Min.
Wartezeiten
45 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 5 Min.
 

für eine 26cm Springform

Zutaten
  • 200 g Zucker
  • 175 g Butter zimmerwarm
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier zimmerwarm
  • 8-10 Zwetschgen (je nach Größe)
  • 20 g Zucker braun
  • 1 große Prise Zimt
  • 1 EL Zitronensaft
  • Puderzucker, Schlagobers zum Servieren
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Die Zwetschgen halbieren und entkernen.

  3. Die Butter mit dem Zucker, der Prise Salz und der Vanille hellschaumig aufschlagen.

  4. Die Eier eins nach dem anderen jeweils gründlich untermixen.

  5. Mehl und Backpulver mischen und über die Butter-Ei-Masse sieben. Unterheben, bis sich alles zu einem geschmeidigen Teig verbunden hat, nicht zu viel rühren.

  6. Eine Springform mit 26cm Durchmesser mit Backpapier ausspannen, die Ränder fetten und mehlen.

  7. Den Teig in die Springform geben und glattstreichen.

  8. Die Zwetschgen mit der Schnittseite nach unten auf den Teig legen und leicht andrücken.

  9. 1 EL Zitronensaft über den Kuchen träufeln. Zimt mit braunem Zucker mischen und darüberstreuen.

  10. Circa 45 Minuten goldbraun backen, Stäbchenprobe machen.

  11. Etwas abkühlen lassen, aus der Form holen, lauwarm abkühlen lassen und mit Puderzucker und gezuckertem, steif geschlagenen Schlagobers servieren.

  12. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Zwetschkenkuchen mit Schlagobers