Kuchen & Torten

Ultra-Schokoladentorte

Hier kommt wieder eine Schokoladenbombe für euch! Unser lieber Freund und Nachbar hatte Geburtstag und hat sich eine Schokoladentorte gewünscht. Okay, der erste Wunsch war Schwarzwälder Kirschtorte… Aber die hatte ich doch schon am Blog, nämlich hier! Daher war der zweite Wunsch ein „geiler Schokokuchen“. Also ging es an die Planungsphase. Ich fand das Rezept für einen fudgy Schokokuchen, bei dem man fast alle Zutaten zusammen aufschlagen kann. Das klang schonmal prima. Die nächste Überlegung: er liebt Süßigkeiten der Marke kinder und bietet mir immer Ovomaltine-Kakao an. Das alles wollte ich in nur einer Torte vereinen (Challenge accepted!). Und ich glaube, es ist mir gut gelungen 😀

kinder country Torte

Die Torte war jedenfalls ultraschokoladig und hat super geschmeckt! Viel kann man davon aber nicht auf einmal essen, der Rest wurde stückchenweise eingefroren und wird unseren Freunden wohl noch so manchen Nachmittagskaffee versüßen. Achja, und dieser Beitrag ist weder eine Werbung für Ovomaltine, noch für kinder 🙂 Ihr könnt selbstverständlich auch andere Schokoaufstriche und Schokoriegel nehmen, was ihr halt am liebsten mögt.  Ich finde den Ovomaltine Aufstrich in der Creme trotzdem extrem super, da sie dann auch noch diesen Crunch hat.

Ovomaltine Schokotorte

Schokoladentorte
Drucken
Ultra-Schokoladentorte
Portionen: 1 Torte mit 20cm Durchmesser
Zutaten
für den Schokokuchen:
  • 3 Eier zimmerwarm
  • 125 g Butter zimmerwarm
  • 300 ml Buttermilch zimmerwarm
  • 250 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zartbitterkuvertüre geschmolzen
für das Frosting:
  • 170 g Butter zimmerwarm
  • 85 g Frischkäse Doppelrahmstufe, natur
  • 300 g Ovomaltine Crunchy Crem (Aufstrich)
  • 85 g Milchschokolade geschmolzen
  • 85 g Zartbitterschokolade geschmolzen
  • 1 Prise Salz
außerdem:
  • 17 Stück Kinder Country
  • 3 Stangen Kinder Bueno
Zubereitung
für den Kuchen:
  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Die Eier mit der Butter, der Buttermilch, dem Zucker und dem Vanillezucker in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben.

  3. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und darübersieben. Die Prise Salz dazugeben.

  4. Mit der Küchenmaschine aufschlagen, bis sich alles cremig verbunden hat.

  5. Die geschmolzene Schokolade einrühren.

  6. Eine (Spring-)Form mit 20cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen und die Seiten fetten und mit Kakao ausstäuben. Ihr könnt auch drei Backformen nehmen und den Teig aufteilen.

  7. Den Teig einfüllen und backen. In einer Form habe ich den Teig 80 Minuten gebacken, in drei einzelnen Formen müsste der Teig circa eine halbe Stunde gebacken werden.

  8. Bevor der Teig zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Den fertigen Kuchen ein paar Minuten in der Form, dann auf dem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

für das Frosting:
  1. Die Butter mit dem Frischkäse cremig schlagen.

  2. Den Ovomaltine Aufstrich einrühren, dann die geschmolzenen Schokoladensorten und die Prise Salz.

  3. Wenn alles cremig und gut verbunden ist, kühl stellen.

zusammensetzen:
  1. Den Kuchen mit dem Kuchendraht oder einem großen Brotmesser in drei gleichmäßige Schichten schneiden. Evt.Kuppel absägen.

  2. Den ersten Kuchenboden auf eine Tortenplatte legen - evtl. mit einem EL der Creme "ankleben".

  3. Ein Drittel der Creme gleichmäßig darauf verstreichen, den zweiten Boden auflegen, mit einem weiteren Drittel bestreichen und den dritten Boden auflegen.

  4. Die Torte mit dem Rest der Creme gleichmäßig einstreichen.

  5. Wieder etwas kühl stellen. In der Zwischenzeit die Schokoriegel auspacken.

  6. Die Kinder Countrys rund um die Torte gegen die Creme drücken. Die Kinder Buenos in Stücke schneiden und oben auf der Torte verteilen.

  7. Nach Wunsch die Schokoriegel mit einem hübschen Band um die Torte fixieren.

  8. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Schokoladencreme Torte mit Schokoriegeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.