Kuchen & Torten

Spekulatius-Gugelhupf

Es ist der 22. Dezember, mein 1. Urlaubstag! Hurra! Der Tag hat damit begonnen, zu hören, ob ich den Weihnachtsbutler mit € 1000 Shoppinggutschein gewonnen hatte (habe ich nicht). Während mein Freund also schon brav in der Arbeit war, stand ich auf und begann, mich in Weihnachtsstimmung zu bringen. Gar nicht so leicht in dieser hektischen Zeit, findet ihr nicht? Jedes Jahr nehme ich mir vor, nächstes Weihnachten wird ruhiger, besinnlicher, stressfreier, „weihnachtlicher“. Und jedes Jahr versage ich. Richtig weihnachtlich wird es erst, wenn man frei hat, finde ich. Also hab ich mir heute ein Weckerl ins Öfchen gegeben, und während des Aufbackens habe ich Weihnachtslieder gehört und bin durch die Wohnung getanzt. Und es hat nicht lange gedauert, bis die Weihnachtsstimmung aufkam 🙂

Spekulatiusgugelhupf

Mich bringen ganz bestimmte Dinge in Weihnachtsstimmung: die Waffel am Grazer Hauptplatz Weihnachtsstand (leider fiel diese dieses Jahr aus, da ich nicht mehr in Graz arbeite, einmal war ich zwar in der Stadt, aber schon bis obenhin vollgefressen 😀 ) , Kekse backen (erledigt), Weihnachtsmusik (läuft zurzeit ständig), Kekse essen (wer backt, darf auch naschen) uuuund ganz ganz wichtig, der Duft des Weihnachtsbaumes. Wenn der Baum im Wohnzimmer steht, um die Äste aushängen zu lassen und sich dieser Tannenduft verteilt…. Das ist für mich Weihnachten pur. Man erwischt mich dann gerne dabei, wie ich gemeinsam mit unserem Kater mit dem Kopf zwischen den Zweigen hänge und herumschnuppere 🙂 Was bringt euch in Weihnachtsstimmung?

Für ein bisschen Weihnachtsstimmung auf dem Kuchenteller habe ich für euch heute ein einfaches Rezept für einen marmorierten Spekulatius-Gugelhupf! Damit könnt ihr auch übriggebliebene Spekulatius verbrauchen.

Spekulatius Marmorhupf

 

Spekulatiuskuchen
Drucken
Spekulatius-Gugelhupf
Arbeitszeit
25 Min.
Back&Kühlzeit
35 Min.
Gesamtzeit
1 Std.
 

für einen großen Gugelhupf Menge verdoppeln, circa eine Stunde backen

Portionen: 8 Portionen
Zutaten
  • 3 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Mehl
  • 3 EL Milch
  • 200 ml Schlagobers
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Zucker
  • 100 g Spekulatiuskekse
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Kakaopulver
  • Puderzucker&Spekulatiusgewürz zum Verzieren
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Die Gugelhupfform fetten und mehlen oder mit Trennspray aussprühen. Dabei den Schornstein nicht vergessen.

  3. Die Spekulatiuskekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu groben Bröseln zerhauen.

  4. Die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.

  5. Das Schlagobers halbsteif schlagen.

  6. Eidotter verquirlen und mit Zucker und Vanilleextrakt unter das Schlagobers heben.

  7. Mehl und Backpulver mischen.

  8. Mehlmischung, Milch und Eischnee abwechselnd in mehreren Schritten vorsichtig unter den Schlagobersteig heben.

  9. Den halben Teig abnehmen, die Spekulatiusbrösel unterheben.

  10. Unter die andere Teighälfte das Spekulatiusgewürz und das Kakaopulver rühren.

  11. Von beiden Teig abwechselnd Teigkleckse in die Gugelhupfform geben.

  12. Wenn der ganze Teig in der Form ist, einmal rundum mit einer Gabel durchstrudeln.

  13. Im Backofen circa 35 Minuten backen, Stäbchenprobe machen.

  14. 5 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und fertig auskühlen lassen.

  15. zB mit Puderzucker mit etwas Spekulatiusgewürz gemischt über den Kuchen sieben.

  16. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Spekulatius-Gugelhupf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.