Kuchen & Torten

Schokozimt-Schneckenkuchen

Vor ein paar Wochen wurde ich angeschrieben, dass Unimarkt zusammen mit iamfemme.at die kreativsten und originellsten Backkreationen Österreichs sucht und ihnen dabei mein Blog aufgefallen ist. Ich solle mich doch beim Bake my cake award 2016 bewerben. Ich hab mich sehr über die Aufmerksamkeit gefreut und gleich meine Bewerbung abgeschickt. Zusammen mit 49 anderen kam ich dann in die nächste Runde, in der mir ein Backzutatenpaket von Unimarkt zugeschickt wurde. Mit so vielen Zutaten aus dem Paket wie möglich sollte ein möglichst originelles Backwerk zustande kommen. Ich hab ein bisschen gebraucht, aber dann ist mir eine meiner Meinung nach wirklich tolle Idee gekommen. Als ich dann mal einen Teig frei nehmen musste, da bei uns in der Wohnung etwas gewartet wurde (sage und schreibe 10 Minuten lang), bin ichs dann angegangen.

Herausgekommen ist dieser oberleckere Kuchen, bestehend aus einem Zimtkuchen, Frischkäsefrosting und einem Germteigschneckenkuchen mit Schokolade, Zimt und selbst gebrannten Mandeln. Dieser Kuchen war wirklich der Wahnsinn! Den Rest habe ich am nächsten Tag den Kollegen mitgebracht, und die waren auch total begeistert. Er ist ein bisschen zeitintensiv, aber ihr könnt zB auch gebrannte Mandeln kaufen, oder nur den Kuchen backen (dann vielleicht etwas den Zucker erhöhen und Streusel drauf; da noch soviel Süßes draufgestapelt wurde, hab ich ihn nicht so süß gemacht) oder nur die Schnecken machen 😉 er ist ein kleines Baukastensystem. Aber wenn ihr die Zeit habt, kann ich ihn euch wirklich nur ans Herz legen! Während der Zimtkuchen bäckt, den Germteig zubereiten, damit er schonmal gehen kann!

Zimtschnecken Kuchen mit gebrannten Mandeln

Zutaten für einen Kuchen mit ca 20cm Durchmesser:

für den Zimtkuchen:
115 g Butter, zimmerwarm
150 g Zucker
2 TL Vanillezucker
3 Eier, L, zimmerwarm
65 g Sauerrahm
260 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1/4 TL Salz
230 ml Milch, zimmerwarm
2 TL Zimt

für die gebrannten Mandeln:
100 g gestiftelte Mandeln
1 TL Vanillezucker
60 ml Wasser
100 g Zucker
Prise Zimt

für das Frosting:
175 g Frischkäse, Doppelrahmstufe natur
175 g Butter, zimmerwarm
130 g Puderzucker

für den Germteig:
270 g Mehl
4 g Trockenhefe
30 g Zucker
Prise Salz
140 ml Milch, lauwarm
3 EL geschmolzene Butter
1 Ei, zimmerwarm

für die Schneckenfüllung:
100 g gebrannte Mandeln
100 g Schokolade, geraspelt
40 g weiche Butter
1 EL Zimt, gestrichen
Prise Salz
50 g brauner Zucker

Zimtschneckenkuchen

Zubereitung:

Zimtkuchen:
Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Form mit 20cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auskleiden und den Rand fetten und mit Mehl ausstäuben.
Die zimmerwarme, weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker ein paar Minuten mit dem Handrührgerät hellschaumig aufschlagen. Die zimmerwarmen Eier einzeln dazugeben, dazwischen sehr gut mixen, bis sich alles verbunden hat, bevor das nächste Ei dazukommt. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron, dem Salz und dem Zimt mischen. Dann das Mehl und den Sauerrahm in Schritten untermixen. Zum Schluss die Milch unterrühren, bis ihr einen glatten, eher flüssigen Teig habt.

Den Teig in die Form geben und ca 40-50min backen, bis er goldbraun ist und ein in der Mitte reingesteckter Zahnstocher sauber wieder herauskommt. Ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen, das Backpapier vom Boden abziehen und fertig auskühlen lassen. Bei mir hat sich die Teigkuppel beim Auskühlen wieder ziemlich gesenkt.

Germteig:
Während der Zimtkuchen im Ofen ist, den Germteig zubereiten.
Das Mehl mit dem Trockengerm mischen. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen.Das Mehl, den Zucker, das Salz, das Ei, die Butter und die lauwarme Milch (nicht heiß!!) in die Schüssel der Küchenmaschine geben und ca 10 Minuten kneten lassen, ansonsten von Hand kneten. Der Teig soll geschmeidig sein und nicht mehr zu sehr kleben, sonst noch etwas Mehl dazugeben. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit ein wenig weicher Butter einreiben. Mit einem Küchentuch zudecken und mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er merklich aufgegangen ist.

gebrannte Mandeln:
Alle Zutaten in eine Pfanne geben, mischen und den Herd auf hoher Stufe einstellen. Ständig mit einem Holzlöffel rühren bis das ganze Wasser verdampft und der Zucker um die Mandeln karamellisiert. Das dauert ca 10 Minuten. Ein Backblech mit Alufolie belegen und die fertigen Mandeln auf der Folie verteilen und abkühlen lassen.

Schneckenkuchen:
Den Backpapierkreis wieder in die saubere Form legen.
Den Germteig länglich rechteckig ausrollen und mit der weichen Butter bepinseln. Die gebrannten Mandeln klein hacken oder in der Küchenmaschine häckseln. Die geraspelte Schokolade mit dem Zimt, dem Salz und dem braunen Zucker mischen und auf dem Teig verteilen. Dabei etwas Rand außenrum lassen. Dann die gebrannten Mandeln darauf verteilen. Den Teig von der langen Seite her fest aufrollen. Mit einem scharfen Messer oder einem Faden in ca daumendicke Schnecken teilen. Die Form mit Schnecken auslegen, dabei etwas Platz dazwischen lassen, da der Teig nochmal aufgeht. Die Form auf einen mit Backpapier ausgelegten Rost geben, einzelne übrig gebliebene Schnecken daneben aufs Backpapier geben. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, währenddessen die Schnecken nochmal ca eine halbe Stunde gehen lassen. Die Form sollte nun mit den Schnecken ausgefüllt sein.

Die Schnecken ca 25 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen.

Frosting:
Den Puderzucker sieben. Die weiche Butter mit dem Zucker hellcremig aufschlagen, den Frischkäse dazugeben und gut vermixen.

Zusammensetzen:
Den abgekühlten Zimtkuchen oben begradigen: mit einem Brotmesser oder einem Kuchendraht. Den Kuchen auf einen Teller oder eine Tortenplatte geben. Das Frosting gleichmäßig darauf verstreichen oder mit dem Spritzbeutel außen einen hübschen Kreis spritzen, den Rest Frosting innerhalb verteilen. Den abgekühlten Schneckenkuchen darauf platzieren. Optional kann mit Zuckerguss aus Puderzucker und ganz wenig Milch oder Wasser der Kuchen besprenkelt werden.

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

0 Gedanken zu „Schokozimt-Schneckenkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.