Kleingebäck ·Werbung

Mini Pistazien-Charlotten (bitte voten)

Bereits im letzten Jahr wurde ich von i am femme angeschrieben, dass sie einen Backwettbewerb veranstalten. Wenn man unter den 50 besten Bewerbungen war, bekam man ein Zutatenpaket geschickt, das man bei seinem Backwerk verwenden konnte. Je mehr Zutaten aus dem Paket vorkamen, desto besser für die Wertung. Also habe ich letztes Jahr besonders darauf gesetzt und etwas gebacken, dass etwas Zeit erfordert, aber dafür lecker ist und besonders viele Zutaten aus dem Paket gebraucht hat: Mein Schokozimt-Schneckenkuchen! Ich habe es unter die Top10 geschafft, aber leider nicht weiter. Mein Fazit war letztes Jahr, dass ich ein zu langwieriges Rezept hatte.

Pistaziencharlotte

Dieses Jahr bin ich wieder bei den 50 BäckerInnen für den Wettbewerb und habe meine Strategie etwas anders gesetzt, diesmal sollte die Zubereitungsbeschreibung kein halber Roman sein 🙂 Da im diesjährigen Zutaten-Paket vielerlei Streusel und ähnliches waren, war meine erste Idee: kleine Pinataküchlein zu machen. Aber mein Freund meinte, wer isst denn das, wenn man da dann so einen Berg Zuckerstreusel hat. Hm. Also gut. Wieder die Denkerkappe aufgesetzt und eine Menge Bücher und Pinterestpins gewälzt.

Biskuit-Küchlein mit Pistazie

Und hier seht ihr heute das Ergebnis meines kreativen Prozesses: Mini Pistazien-Charlotten! Kkleine Törtchen aus einer Art Biskuit mit einer Cremefüllung mit Pistaziengeschmack und selbstgemachtem Pistazienkrokant (ich liiebe Pistazienkrokant, das wurde mir schon bei den Milchreiswaffeln klar). Superköstlich und schön leicht im Geschmack. Etwas geärgert habe ich mich dabei, die Biskuittaler zu Schüsselchen zu formen, weder warm noch kalt geformt wollte es mir so hübsch wie in meiner Vorlage gelingen. Aber ich finde, sie haben trotzdem ihren Charme. Bei ein paar hab ich dann einfach kurzerhand mehrere Einschnitte rundum den Biskuittaler gemacht, das hilft sonst auch gut 🙂

Pistaziencharlotten

Ich würde mich freuen, wenn ihr hier für mich votet! Aller Voter erhalten Gutscheine von mömax und Dr. Oetker.  Außerdem habt ihr die Chance auf 1 von 5 Tee- & Kaffezubereiter Sets von Mulex.

Das hübsche Ib Laursen-Geschirr hab ich übrigens von der lieben Martina von Stielreich bekommen <3 Sieht es nicht toll aus? Das werdet ihr hier in Zukunft wohl öfter sehen, ich mag die Blautöne nämlich sehr gerne für FoodFotos.

 

Mini Pistazien-Charlotten
Drucken
Mini Pistazien-Charlotten
Arbeitszeit
1 Stdn.
Back&Kühlzeit
45 Min.
Gesamtzeit
1 Stdn. 45 Min.
 
Portionen: 12 Stück
Zutaten
für den Teig:
  • 4 Eier
  • 50 g Marzipan-Rohmasse
  • 40 g Butter zimmerwarm
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 80 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL Vanillepaste
für die Creme:
  • 4 Blatt Gelatine
  • 1 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 5 EL Pistazien-Cremelikör
  • grüne Lebensmittelfarbe optional
  • 100 g Frischkäse Doppelrahm natur
  • 200 ml Schlagobers
für das Pistazienkrokant:
  • 25 g Pistazien gehackt
  • 30 g Zucker
Zubereitung
für den Teig:
  1. Den Backofen auf 160°C Umluft oder 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Auf Backpapier 12 Kreise mit 10cm Durchmesser mit Bleistift aufzeichnen und umgedreht auf ein oder zwei Backbleche legen.

  3. Die Eier trennen. Die Marzipanrohmasse (am besten reiben) mit den Eigelben, Butter, Salz, Vanillepaste und Zitronenabrieb mit dem Handmixer schaumig und klumpenfrei rühren.

  4. Das Mehl einrühren, bis ihr einen glatten Teig habt. Dieser ist eher fester.

  5. Die Eiweiße zu festem Schnee steifschlagen, dabei nach und nach den Zucker zugeben.

  6. 1/4 des Eischnees untermixen, damit der Teig aufgelockert ist. Den Rest in mehreren Schritten vorsichtig unterheben.

  7. Den Teig in einen Spritzbeutel mit runder Tülle füllen und die vorgezeichneten Kreise auf Backpapier spritzen.

  8. Im Ofen circa 10-12 Minuten goldbraun backen. Mit einem Tuck abdecken und auskühlen lassen.

für die Creme:
  1. Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen.

  2. Das Eigelb mit dem Zucker und 1 EL Pistazienlikör über einem warmen Wasserbad schaumig schlagen, bis der Zucker aufgelöst ist.

  3. Gelatine ausdrücken und unterrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Creme von der Wärme nehmen.

  4. Frischkäse und restlichen 4 EL Pistazienlikör unterrühren.

  5. Schlagobers steifschlagen und unterheben. Nicht zuviel Zeit lassen, sonst zieht die Gelatine schon an. Evtl. mit etwas grüner Lebensmittelfarbe dem Grün der Creme etwas nachhelfen.

  6. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die abgekühlten Biskuittaler hineindrücken, sodass kleine Schüsselchen mit gewelltem Rand entstehen. Hier kann auch mit kleinen Einschnitten nachgeholfen werden.

  7. Die Biskuittaler mit der Creme füllen. Eine halbe Stunde kalt stellen.

Für das Pistazienkrokant:
  1. Während die Charlotten kühlen, den Zucker für das Krokant in eine kleine Pfanne oder einen kleinen Topf geben und auf mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dabei nicht rühren, nur schwenken.


  2. Wenn der geschmolzene Zucker eine goldbraun-karamellige Farbe erreicht hat, die gehackten Pistazien zugeben und umrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Krokant darauf verteilen. Achtung, heiß!


  3. Auskühlen lassen, dann im Mörser oder mit dem Nudelholz zerkleinern.

  4. Die gekühlten Törtchen mit Pistazienkrokant verzieren.

  5. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Pistazientörtchen mit Krokant

Das blaue Ib Laursen-Geschirr wurde mir kostenlos von stielreich.at zur Verfügung gestellt.

2 Gedanken zu „Mini Pistazien-Charlotten (bitte voten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.