Desserts & Eis ·Kuchen & Torten

Marillen-Galette

Ich hab euch doch letztens beim Cheesecake mit Streuseln und Kirschen schon vom Siedlungsgrillen erzählt. Heute hab ich für euch den 2. Kuchen, den ich dabeihatte. Ich liebe ja Tartes in allen Varianten. Ganz besonders angetan haben es mir letzes Jahr diese Brombeer-Panna Cotta Tartelettes. Ganz besonders einfach sind dabei Galettes. Auch mit Mürbeteig, allerdings braucht man keine Form, man rollt den Teig nur ganz grob zum Kreis aus, legt die Füllung in die Mitte und klappt den Rand rundherum ein. Galettes oder auch Crostatas haben einen rustikalen optischen Charme, der Foodblogger in ihren Bann zieht 🙂 Wie auch den Cheesecake hab ich das Rezept für die Marillen-Galette aus dem Sweet Dreams Magazin. Ich hab es eigentlich kaum angepasst, da es wirklich schnell und einfach gehen sollte und das Rezept schon für Anfänger ausgelegt war.

Steinobst Galette

Am besten zu lauwarmen Galettes frisch aus dem Ofen passt auf jeden Fall immer Eis. Ich hab diesmal kein gekauftes Vanilleeis genommen, sondern mein selbstgemachtes Zuckermelonen-Cheesecake-Eis. Schließlich ist meine Freundin Karin überzeugt davon, dass das Eis nicht nach Melone, sondern nach Marille schmeckt. Also perfekt als Draufgabe zu einer Marillen-Crostata 😉 Drübergestreut hab ich dann noch etwas Pistazienkrokant. Ich finde, das gibt einen schönen Farbkontrast und ich hatte noch so viel von meinen Milchreiswaffeln übrig. (<–Dort findet ihr auch das Rezept für das Krokant.) Aber nun zum Rezept für diese tolle Marillen-Galette.

Marillen-Galette

rustikale Aprikosentarte
Drucken
Marillen-Galette
Portionen: 8 Stücke
Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 50 g Mandeln gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 100 g Butter
  • 500 g Marillen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Apfelsaft
  • 2 EL Vanillezucker
  • 2 EL Zucker zum Bestreuen
  • 10 g Butter zum Bestreuen
  • 25 g Mandeln zum Bestreuen
Anleitungen
  1. Mehl, 50 g Mandeln, Salz, Zucker und 100 g Butter rasch zu einem Mürbeteig verkneten.

  2. In Frischhaltefolie wickeln, flach drücken und circa eine halbe Stunde kühlen.

  3. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  4. Marillen waschen, trocknen, halbieren und entsteinen. Mit Zitronensaft, Apfelsaft und Vanillezucker vermengen.

  5. Den Teig auf bemehlter Fläche grob rund ausrollen, etwas größer als das Blech breit ist. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

  6. Boden mehrmals mit Gabel einstechen, 25g geriebene Mandeln darüberstreuen und die Marillenhälfte verteilen. Ein paar Zentimeter Rand freilassen.

  7. Die Marillen mit den 10 g Butter in Flocken belegen. Die Teigränder über die Füllung einklappen und den Rand dann mit den 2 EL Zucker bestreuen.

  8. Die Galette circa 35-40 Minuten goldbraun backen. Am besten noch warm mit Eis servieren.

  9. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Marillen-Galette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.