Brote & Gebäck ·Herzhaftes

Germteig-Brotkranz mit Gruyere und Rohschinken

Was bringt man mit, wenn man wo eingeladen ist? Nun, diese Frage hat sich mir letztens gestellt. Da es sich um eine Feier bei meiner liebsten Kusine und Freundin gehandelt hat, sollten es gleich zwei Sachen sein. Etwas Salziges und etwas Süßes. Das Süße hab ich schon verbloggt: Diese tollen Milchreiswaffeln mit einer Liaison aus Erdbeeren und Pistazien. Das Salzige hab ich eigentlich recht schnell gewusst: Ich wollte immer schonmal so einen tollen gezwirbelten Germteigkranz machen. Ich gebe zu, mit Pesto sieht so ein Brotkranz irgendwie ordentlicher aus, aber ich finds so auch ganz hübsch.

Brotkranz mit Rohschinken und KäseIch wollte nämlich unbedingt mal wieder Gruyere verarbeiten. Der Käse taugt mir einfach, nachdem ich ihn beim Backen dieser Käsefußkekse entdeckt habe. Und Rohschinken ist sowieso fast immer im Haus, er ist fast unser Lieblings-„Fleisch“. Wir nehmen am liebsten Prosciutto Contadino, der hat einen intensiven Geschmack. Die Rohschinken-Käse-Füllung wird abgerundet mit Thymian – der wuchert in unserem Hochbeet nämlich wie wild. Um den Germteig etwas aufzupeppen, hab ich  noch Mohn verwendet – und fertig war die Leckerei! Frisch schmeckt sie – wie jeder Germteig – natürlich am allerbesten. Also wenn ihr ihn nicht gleich aufesst, den Rest lieber so frisch wie möglich einfrieren. Meinem Freund hats auch endlich wieder geschmeckt (ich mach ihm ja viel zu wenig Pikantes ^^ ), ihn hat der Hefekranz geschmacklich an die Schinkenkäsestangerl einer Bäckereikette bei uns erinnert (und die liebe ich :-D).

Als Beilage zum Grillen kann ich mir das natürlich auch super vorstellen!

Kranzbrot Schinken Käse Kräuter

Hefeteig Kranz

Hefeteig Brotkranz
Drucken
Germteigkranz mit Rohschinken und Gruyere
Portionen: 1 großer Kranz
Zutaten
für den Germteig:
  • 500 g Mehl
  • 30 g Germ frisch
  • 250 ml Wasser lauwarm
  • 8 EL Olivenöl
  • 2 Prisen Salz
  • 25 g Mohn ganz
für die Füllung:
  • 200 g Gruyere
  • 150 g Rohschinken
  • 1 EL Thymian
Anleitungen
für den Teig:
  1. Einen großen Schluck von dem warmen Wasser in eine Tasse geben. Die Hefe hineinbröckeln und darin auflösen.

  2. Mit den restlichen Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und verkneten lassen (oder von Hand kneten) bis der Teig geschmeidig ist und sich von der Schüssel bzw. von der Arbeitsfläche gut löst.

  3. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Schüssel legen, mit etwas Olivenöl einpinseln und mit einem Geschirrtuch zudecken.

  4. Mindestens eine Stunde gehen lassen, bis er ordentlich aufgegangen ist.

für die Füllung:
  1. Den Rohschinken und den Gruyere klein schneiden. Thymian waschen, abtropfen und die Blättchen von oben nach unten von den Stielen streifen. Füllung mischen.

fertigstellen:
  1. Den gegangenen Teig zu einem langen Rechteck dünn ausrollen.

  2. Die Füllung gleichmäßig verteilen, an den Rändern 2-3 cm freilassen.

  3. Den Teig länglich eng aufrollen und die Teigränder gut an der Rolle festdrücken.

  4. Nun die Rollen der Länge nach halbieren, dabei den Anfang evt. aussparen.

  5. Die beiden Hälften mit dem Schnitt nach oben verdrehen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Zopf darauf zu einem Kranz legen.

  6. Heruntergefallene Füllung draufstreuen und nochmal circa eine halbe Stunde gehen lassen.

  7. Inzwischen den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  8. Den Germteigkranz circa 50-60 Minuten backen, bis er goldbraun ist.

  9. Am besten frisch und noch leicht warm servieren.

  10. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Rezept-Anmerkungen

Frisch genießen, Reste so frisch wie möglich einfrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.