Desserts & Eis

Eierlikör Crème brûlée Tarte

Ein kleines bisserl isses noch, aber bald ist Ostern. Letztes Jahr war ich ja noch ganz frisch mit meinem Blog, da hab ich ein richtiges Osterrezept leider nicht mehr geschafft. Am ehesten noch österlich waren diese Cupcakes, die waren echt der Hammer, die müsst ihr unbedingt ausprobieren! Jedenfalls hab ich dieses Jahr schon ein paar Ideen, die ich gerne umsetzen möchte. Die erste habe ich schon seit Weihnachten im Sinn, da ging es sich nur nicht mehr aus. Und zwar ist es diese fabelhafte Eierlikör Creme brulee Tarte 🙂 Ich liebe ja die Kombi aus Tarte und etwas Cremigem, wie hier bei diesen Panna Cotta Tartelettes. Eines der besten Backwerke, die je meine Küche verließen.

Auch die heutige Kreation ist in diesem Sinne, eine köstliche Mürbteigtarte, gefüllt mit einer Eierlikör Creme brulee mit typischer Zuckerkruste. Ein Hammer, wie ich finde. Sie hat bei mir zwar eeewig im Ofen gebraucht, aber ich hab irgendwie auch einen besonderen Ofen. Eigentliche Arbeit ist aber hier nicht viel. Und wenn ihr zum Osterbrunch am Esstisch die Tarte flambiert, kommt das sicher ziemlich cool für eure Gäste! Am besten habt ihr dafür so einen ordentlichen Brenner aus dem Baumarkt, ich hab nur den kleinen Küchenflambierer, da dauerts ein bisserl. Aus den Mürbteigresten habe ich ein paar kleine österliche Kekse ausgestochen, damit nichts wegkommt. Ich hatte noch ein Royal-Icing-Pulver daheim, damit ging das Verzieren gut und ich fand die Hasenbommel und Schafsbäuche aus Kokosflocken so niedlich <3

Eierlikör-Creme-brulee Tarte

Zutaten für eine länglich-rechteckige Tarte:

für den Mürbteig:
250 g Mehl
150 g Butter, kalt in Würfeln
50 g Zucker

für die Creme Brulee:
250 g Schlagobers
75 ml Milch
1 Vanilleschote
4 Eigelb
65 g Zucker
150 ml Eierlikör

brauner und weißer Zucker zum Karamellisieren

Tarte mit Eierlikör Creme brulee Füllung

Zubereitung:

Für den Mürbteig alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Dann den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Mürbteig länglich ausrollen, in die Tarteform legen und andrücken, den überstehenden Teig abdrücken und die Ränder glätten.  Aus übrig gebliebenem Teig könnt ihr Kekse machen.
Backpapier zerknüllen und unter Wasser halten, damit er nass und geschmeidig wird. Das Wasser gut ausdrücken. Jetzt lässt sich das Papier besser auf den Mürbteigboden legen und ist nicht so steif. Auf das Backpapier trockenen Reis, trockene Bohnen oder Keramikerbsen zum Blindbacken legen, sodass die mit Backpapier ausgelegte Tarte damit gefüllt ist.Durch die Beschwerung kann der Teig nicht aufgehen und die Creme passt rein. 20 Minuten backen, dann das Papier und die Erbsen entfernen und nochmal 10 Minuten hell goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.  Den Backofen auf 160 °C herunterschalten.

Die Vanilleschote mit der Breitseite des Messers flachdrücken, der Länge nach halbieren und mit der Messerschneide die schwarzen Samen aus der Schale kratzen. Zum Zucker dazugeben. Mit der Schale könnt ihr zB Zucker aromatisieren. Zum Zucker und der Vanille etwas von der Sahne geben und mit dem Schneebesen verrühren. So verteilen sich die Vanillesamen besser. Die Eigelbe in einer Schüssel etwas schaumig rühren und mit den restlichen Zutaten vermischen. Ihr braucht kein Handrührgerät, das geht alles mit dem Schneebesen.

Die Masse in die abgekühle Tarte füllen, lasst allerdings oben ein paar Millimeter frei und füllt es nicht ganz auf, da es etwas aufblähen wird. Wenn etwas übrig bleibt, könnt ihr die Creme brulee in kleine Förmchen füllen und mit in den Ofen geben. Die Tarte vorsichtig (nichts ausschütten!) in den Ofen stellen und solange backen, bis die Creme gestockt ist. Wenn ihr die Form schüttelt, darf nichts mehr schwappen oder wackeln höchstens noch ein kleines bisschen, das festigt sich nach. Bei mir hat das 90 Minuten gedauert, aber bitte fangt schon bei 40 Minuten an zu schauen, da mein Ofen echt lahm ist. Dann herausnehmen, abkühlen lassen, mit Frischhaltefolie abdecken und mehrere Stunden im Kühlschrank kühlen.

Kurz vor dem Servieren: Circa 6 EL braunen und 2 EL weißen Zucker mischen und auf die Eierlikör Creme Brulee Tarte streuen. Nicht zu dick! Mit dem Flambiergerät mit etwas Abstand vorsichtig abflämmen, sodass der Zucker schmilzt und karamellisiert. Ganz kurz stehen lassen und dann servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Hasenkse Schafkekse Plätzchen Ostern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.