Desserts & Eis ·Kleingebäck

Brombeer-Panna Cotta Tartelettes

Laut meiner Freundin sind diese Brombeer-Panna Cotta Tartelettes eines der besten Dinge, die ich je gebacken haben 😀 Also schnappt euch das Rezept!
Es gibt ein paar süße Dinge, die ich einfach liebe. Darunter fallen zum Beispiel Salzkaramellsauce, Baiser, Vanillekipferl und Tartes.

Heute möchte ich mit euch über Tartes reden 😉 Ich liebe ja schon zu Weihnachten diese tollen Mürbteigkekse (deren Rezept im Winter auch noch kommen werden), aber Tartes können dem ganzen noch einen draufsetzen. Mit der richtigen Füllung sind sie eines dieser Nonplusultras, die man backen kann. Nicht schwierig zu machen, kann man wirklich viel rausholen. Auch in der Form lässt sich viel variieren. Die große runde Tarte, die neumodische länglich-eckige Tarte oder kleine süße Tartelettes.

Ich wollte unbedingt mal wieder so eine Leckerei machen. War nur die Frage: Was genau mache ich daraus? Zuerst die Form: das war nicht besonders schwer, da ich wusste, dass nur ich sie essen werde. Kleine Tartelettes sollten es also werden. Die Füllung sollte mit Panna Cotta sein, in diese Variante habe ich mich schon letzten Sommer verliebt. Damals allerdings hatte ich einen schweren Fehler begangen: Als ich den Mürbteig blind gebacken habe, habe ich auf das Backpapier zwischen den Tonerbsen und dem Teig vergessen. Diese ganzen blöden Tonkugeln wurden in den aufgehenden Teig eingebacken!

Mühsam habe ich sie mit meinem Freund am Abend mit Gabeln aus dem Teig gepult. Seitdem steht auf meiner Tonerbsendose groß das Wort: „Backpapier!“.
Jedenfalls wollte ich noch eine Frucht dabei haben. Zurzeit wuchern bei uns im Garten die Brombeeren wie wahnsinnig. Die Äste greifen auf die umliegenden Büsche über und planen eine Gartenmeuterei. Es sind zwar nicht immer viele Früchte gleichzeitig reif, aber ein kleines Häufchen konnte ich gerade zusammensammeln; ideal für drei kleine Tartelettes.

So weit, so gut, aber ein kleines i-Tüpfelchen fehlt noch. Na, erratet ihr es? Ganz am Anfang hab ich es schon erwähnt: Baiser! Oh ich liebe Baiser! Leider habe ich es jahrelang einfach nicht hingekriegt. Ich habs immer und immer wieder versucht, aber der Schaum wollte einfach nicht richtig steif werden und fiel immer sofort am Backblech wieder zusammen. Wenn ich den Eischnee trotzdem gebacken habe, endete ich mit zähen, süßen Kreisen anstatt luftigen, trockenen Küsschen.

Ich wollte schon fast aufgeben, als ich über die Meringue Girls auf Youtube stolperte. Ich habe ihre Art, Baiser zu machen, quasi studiert, bevor ich meinen letzten Anlauf wagte: und es gelang! Oh Gott, ich hätte mich in die rohe Masse reinlegen können! Seitdem gelingt es jedes Mal und ich liebe liebe liebe es. Daher möchte ich auch diese Methode heute mit euch teilen, falls ihr auch ein paar Schwierigkeiten damit haben solltet. Das Baiser könnt ihr sonst aber auch weglassen.

Panna Cotta Tarte

Zutaten für 3 kleinen Tartelettes (am besten nehmt ihr Förmchen mit Hebeboden):

für den Mürbteig:
75 g Mehl
50 g kalte Butter
25 g Zucker
1 EL kaltes Wasser

für die Panna Cotta:
125 g Brombeeren
25 ml Wasser
2 EL Zucker
125 ml Schlagsahne
30 g Zucker
1/4 Pckg Pulvergelatine (ca 2,5g)
1,5 EL Wasser

für das Baiser:
1 Eiweiß
Zucker (doppelt so viel Gramm wie das Eiweiß hat)
Prise Salz

Zubereitung:

Für den Teig Mehl und Zucker mischen. Die kalte Butter in Flöckchen dazugeben. Das Wasser dazu und schnell zu einer Kugel kneten. Flach drücken und in Frischhaltefolie eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ich hab gleich den Minibackofen genommen.

Dann den Teig zwischen Frischhaltefolie nicht zu dünn ausrollen. Die Förmchen etwas mit Mehl ausstäuben. Kreise ausstechen, die etwas größer als die Förmchen sind und die Förmchen damit auskleiden. Überstehenden Teig abdrücken. Die Förmchen mit Backpapier auslegen und mit trockenen Hülsenfrüchten oder Backerbsen aus Ton füllen.
Im Ofen für ca 15min backen. Dann Backpapier und Tonerbsen entfernen und ca 8min fertig backen, bis sie goldig braun sind. Auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Brombeeren mit den 25 ml Wasser und den 2 EL Zucker in einem kleinen Topf aufkochen lassen und kurz köcheln lassen. Dann pürieren und nochmals aufkochen lassen, bis sich die Flüssigkeit reduziert hat. Durch ein Sieb passieren. Ich hatte ca 50 ml dickflüssigen Brombeersaft.

Die Schlagsahne mit 30 g Zucker aufkochen lassen. Die Pulvergelatine in den 1,5 EL Wasser 5 Minuten quellen lassen (laut Packung) und dann zur Sahne geben. Kurz miterhitzen und gut umrühren bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat. Den Brombeersaft dazugeben und gut durchmischen.
Dann die Brombeersahne in die Teigförmchen füllen. Ein kleines bisschen hatte ich übrig, das hab ich einfach in ein normales Plastikförmchen gefüllt. Auskühlen lassen und dann 2-3 Stunden in den Kühlschrank geben.

Baiser Panna Cotta Tartelettes

Für das Baiser das Eiweiß perfekt vom Eigelb trennen, da darf nichts mit reingeraten. Die Schüssel und den Quirl eurer Küchenmaschine mit etwas Essig abwischen, das entfettet. Keine Sorge, das schmeckt man nicht. Da meine Küchenmaschine diese kleine Menge Eiweiß nicht erwischt hat, habe ich den Handmixer genommen. Wiegt das Eiweiß ab und nehmt die doppelte Menge Zucker. Diesen Zucker streut ihr auf ein Backblech  mit Backpapier und erhitzt es im Ofen bei ca 200 °C bis der äußerste Zucker zu schmelzen beginnt.

Während der Zucker erwärmt wird, fangt ihr an, das Eiweiß aufzuschlagen. Zuerst auf kleiner Stufe, bis sich erste Bläschen bilden. Dann schaltet ihr die Stufen nach oben, bis ihr auf höchster Stufe aufschlagt. Gebt dabei eine Prise Salz dazu. Wenn das Eiweiß steif geschlagen ist, nehmt den heißen Zucker und stellt das Blech neben die Rührschüssel. Während die Maschine weiterschlägt, gebt immer wieder einen Löffel des heißen Zuckers zum Eiweiß. Nehmt keinen Zucker der karamellisiert ist! Gleicht diesen Zuckerverlust eventuell mit etwas nicht aufgewärmtem Zucker aus. Wenn der Zucker aufgebraucht ist, schlagt die Masse solange weiter – mind. 5 Minuten, bis sie weiß glänzend und fest ist, der Zucker sollte sich aufgelöst haben. Nehmt etwas Masse und reibt sie zwischen den Fingern, um das zu kontrollieren. Allerdings hat mein Freund selten solange Geduld mit dem Maschinenlärm, dass ich bei ein paar spürbaren Körnchen auch schon aufgehört habe.

Holt nun die Panna Cotta Tartelettes aus dem Kühlschrank. Gebt die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit einer Spritztülle. Spritzt ein paar Tupfen auf. Wenn ihr möchtet, könnt ihr die noch ein bisschen anflämmen. Dekoriert noch mit ein paar kleinen Brombeeren.

Tipp: Übrig gebliebenes Baiser könnt ihr in kleinen Tuffs auf Backpapier aufspritzen und bei 100°C ca 45min trocknen. Sie sind fertig, wenn sie sich ganz leicht vom Backpapier lösen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Tartelettes Brombeere

4 Gedanken zu „Brombeer-Panna Cotta Tartelettes

  1. Liebe Claudia,
    Juhuu, gefunden! Habe diese Leckerei heute auf deinem Instagram Account gefunden und habe mich sogleich auf die Suche nach dem Rezept auf deinem Blog begeben. Endlich habe ich einen guten Grund mir so kleine Tartelette-Formen zuzulegen! 🙂 Meine Brombeeren wachsen mir nämlich schon über den Kopf und werden bald reif. Da kommt dein geniales Rezept gerade Recht, vielen Dank!
    Alles Liebe,
    Julia

    1. Hallo liebe Julia! Das freut mich aber 🙂 Oh ja, solche Formen braucht man unbedingt 😉 am besten mit Hebeboden! Und du hast dir ein würdiges Rezept für die Brombeeren aus deinem Garten ausgesucht <3 würde mich freuen, wenn du Bescheid sagst, wie es dir geschmeckt hat! Alles Liebe, Claudia :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.