Kleingebäck

Bienenstich-Germteigtaler

Wie ihr vielleicht bereits wisst, habe ich Tante Fanny Teige gewonnen. Und da wir bei den Eltern meines Freundes zum Essen eingeladen waren, wollte ich etwas mitbringen. Da ich so selten Zeit habe, einen Germteig anzusetzen, fand ich es super, dass auch ein Hefekuchenteig dabei war. Nur was damit machen? Ich hab durch mein kleines schlaues Notizbüchlein geblättert, in dem ich alle meine Spontan-Backideen verewige, und bin fündig geworden. Vor einer gefühlten Ewigkeit hatte ich auf Instagram mal ein kleines Video gesehen, da hat jemand etwas gemacht, das sah aus wie Bienenstich-Schnecken. Genau wusste ich es nicht, da ich die Sprache nicht verstand, aber HEIDEWITZKA ich LIIIEBE Bienenstich.

Als ich noch klein war (oder zumindest jünger), hatten wir mal von Bofrost Bienenstichkuchen zuhause. Ich hätte alles auf einen Sitz verputzen können. Als normalen Kuchen hatte ich schon vor einem Jahr einen Bienenstich gemacht, vor Eröffnen meines Blogs. Daher fand ich die Idee super, den Bienenstich auf eine andere Art und Weise zuzubereiten. Nur irgendwas störte mich noch. Germteigschnecken hatte ich doch schon vor Kurzem hier. Also habe ich mich für Taler entschieden.

Mein einziges Problem war noch die Vanillecreme. Ich hatte keine Ahnung, wie man eine Vanillecreme herstellt, die man in den Backofen geben kann. Ich hab gegoogelt und gegoogelt, aber praktisch alle hatten eine aus dem Päckchen und das wollte ich nicht. Und dann wurde ich fündig: Bei der lieben Mara von Life is full of goodies. Mara hat vor einem Weilchen nämlich Streuseltaler mit so einer Creme gefüllt. Endlich war alles geklärt und das Backen konnte beginnen! Und sie warn sooo lecker! Probiert sie doch auch aus!

Germteigtaler Bienenstich Vanille Mandeln

Zutaten für ca 15-20 Stück:

süßer Germteig, fertig oder zB nach diesem Rezept

für die Creme:
300 ml Milch
1 EL Vanilleextrakt
3 Eigelb
60 g Zucker
20 g Mehl

für den Belag:
50 g Butter
40 g Zucker
3 EL Schlagobers
1 TL flüssiger Honig
100 g Mandelblättchen

Hefetaler Bienenstich

Zubereitung:

Den Germteig zubereiten.
Für die Creme die Milch und die Vanille in einem kleinen Topf aufkochen. Inzwischen die Eigelbe mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Das Mehl sieben und langsam zum Eigelb dazugeben. Die heiße Milch in einem dünnen Strahl zum schaumigen Eigelb gießen, dabei stetig weitermixen. Die Eiermilch dann wieder auf den Herd geben und kurz aufkochen lassen, dabei mit dem Schneebesen rühren. Das dickt wahnsinnig schnell ein, ich war total erstaunt! Die Creme noch durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Belag alles außer den Mandelblättchen langsam in einem kleinen Topf erhitzen und kurz aufkochen lassen. Die Mandeln dazu, umrühren und abkühlen lassen.

Den Germteig nicht zu dünn ausrollen, mit einem Glas oder einem runden Ausstecher Taler ausstechen. 1 EL der Vanillecreme auf den Talern verstreichen, dabei etwas Rand lassen. Wenn ihr frischen Teig gemacht habt, muss das ganze jetzt wieder etwas gehen (wie bei den Schnecken). Den Fertigteig konnte ich gleich in den Ofen schieben.
Nach ca 10 Minuten holt ihr die blassen Taler aus dem Ofen und verteilt Mandelhonigmasse gleichmäßig darauf. Wieder zurück in den Ofen und goldbraun fertigbacken, das sind nochmal ca 15 Minuten.

Die Germteigreste verkneten, ausrollen und neue Taler machen.

Passt auf, dass ihr nicht so ungeduldig seid wie ich, und euch den Gaumen verbrennt 😛

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

0 Gedanken zu „Bienenstich-Germteigtaler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.